+
Blaualgen können - so wie auf diesem Archivbild - auf der Wasseroberfläche schimmern.

Ursache gefunden

Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See

  • schließen

Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.

Starnberg - Die Untersuchung von Wasserproben habe ergeben, „dass es sich bei dem Film an der Wasseroberfläche um blühende Blaualgen handelt, die im Starnberger See vorhanden sind“, berichtete ein Sprecher der Starnberger Polizei gestern. Fahren Boote an dieser Stelle durchs Wasser, fange dieses zu schimmern an. Der Sprecher: „Das erweckt den Eindruck eines Ölfilm auf der Wasseroberfläche.“ Wie berichtet, hatte die Besatzung eines Polizeihubschraubers am Freitag die Fläche mit einem Durchmesser von etwa 50 Metern bei Bernried entdeckt. Bei den folgenden Ermittlungen erhielt die Starnberger Wasserschutzpolizei Unterstützung vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Gemeindehaus geht in Planung
Der Wille der Widdersberger ist den Herrschinger Gemeinderäten Befehl. Die Planung eines Neubaus anstelle des alten Gemeindehauses wird nun eingeleitet.
Neues Gemeindehaus geht in Planung
Die Milch macht’s: Filmpreis für Schüler
Die Video-AG des Gymnasiums Kempfenhausen hat bei den Filmtagen bayerischer Schulen teilgenommen und ist Landessieger geworden. Ein toller Erfolg mit einem Film über die …
Die Milch macht’s: Filmpreis für Schüler
Polizei-PK im Video: Bande will Geldautomat sprengen - „Wir reden von Profis“
Ein chaotisches Bild vor einer Bank in Germering: Mittwochnacht haben zwei Täter versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Sehen Sie das Video der Pressekonferenz.
Polizei-PK im Video: Bande will Geldautomat sprengen - „Wir reden von Profis“
Herrsching ist dabei
Zum Fahrplanwechsel im Dezember wird der nordwestliche Landkreis Starnberg an das Anrufsammeltaxi-System der Nachbarn in Fürstenfeldbruck angeschlossen. Probeweise wird …
Herrsching ist dabei

Kommentare