+
Blaualgen können - so wie auf diesem Archivbild - auf der Wasseroberfläche schimmern.

Ursache gefunden

Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See

  • schließen

Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.

Starnberg - Die Untersuchung von Wasserproben habe ergeben, „dass es sich bei dem Film an der Wasseroberfläche um blühende Blaualgen handelt, die im Starnberger See vorhanden sind“, berichtete ein Sprecher der Starnberger Polizei gestern. Fahren Boote an dieser Stelle durchs Wasser, fange dieses zu schimmern an. Der Sprecher: „Das erweckt den Eindruck eines Ölfilm auf der Wasseroberfläche.“ Wie berichtet, hatte die Besatzung eines Polizeihubschraubers am Freitag die Fläche mit einem Durchmesser von etwa 50 Metern bei Bernried entdeckt. Bei den folgenden Ermittlungen erhielt die Starnberger Wasserschutzpolizei Unterstützung vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltbürgerin mit Sehnsucht nach Heimat
Andrea Frick steht am Herrschinger Badeplatz auf dem Sprungbrett und blickt über den Ammersee in die Berge. Sie liebt ihre Heimat, ist eine „Weltbürgerin“ – und im …
Weltbürgerin mit Sehnsucht nach Heimat
Drei geparkte Fahrzeuge beschädigt
Gleich drei geparkte Fahrzeuge haben Unbekannte in Steinebach beschädigt. Der Sachschaden liegt bei etwa 4000 Euro. 
Drei geparkte Fahrzeuge beschädigt
Gemeinde schlägt Alarm: Vermehr Diebstähle auf Friedhöfen
In Gilching wird offenbar vermehrt auf Friedhöfen gestohlen. Die Gemeinde bittet jetzt jedenfalls ihre Bürger, wachsam zu sein.
Gemeinde schlägt Alarm: Vermehr Diebstähle auf Friedhöfen
Startschuss für die letzte Phase
Die Montessori-Schule auf Gut Biberkor startet mit einem neuen Geschäftsführer ins neue Jahr. Der Neue heißt Michael Nowak und verfolgt zusammen mit dem alten …
Startschuss für die letzte Phase

Kommentare