+
Da freut sich auch der Weihnachtsmann: Die Bio-Christbäume, die Josef Hofrichter ab Samstag am Vereinsheim des TC Feldafing verkauft, kommen aus der Region und wurden ohne Chemikalieneinsatz angebaut.

Christbaumkauf

Der Trend geht zur Öko-Tanne

Landkreis – Noch knapp drei Wochen bis Weihnachten. Deswegen sind schon jetzt viele Christbaumsuche. Doch woher kommen die Bäume eigentlich? Gibt es besondere Trends und Angebote? Und mit welchen Preisen muss man rechnen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Welche Baumsorten liegen derzeit im Trend?

„Nordmanntannen und Blaufichten, die sind am beliebtesten“, sagt Josef Hofrichter, Mitinhaber vom Buttlerhof in Traubing. Vom 2. bis 24. Dezember verkauft er beim TC Feldafing täglich von 10 bis 17 Uhr Bäume. Auch der Garten- und Landschaftsbau Menzinger aus Oberbrunn bietet die gefragte Nordmanntanne an. Vor zehn Jahren hatte man dort auch noch Blautannen, aber die Nachfrage nach Nordmanntannen stieg und stieg. Das liegt vor allem daran, dass deren Nadeln nicht stechen und die Bäume sehr lange halten ohne zu nadeln – meist sogar bis Mitte Januar. Der Verkauf findet vom 3. bis 24. Dezember von 10 bis 18 Uhr auf dem Betriebshof in Oberbrunn statt.

Das Café Max II in Feldafing bietet neben der Nordmanntanne auch die Edeltanne und die Kolorado-Tanne an. „Diese Sorten haben sich bewährt“, sagt Café-Chefin Kerstin Klug. Vom 8. bis 24. Dezember kann man sich hier jeweils donnerstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr seinen Christbaum sichern.

Ein weiterer Trend nimmt dieses Jahr richtig an Fahrt auf: Der zum Öko-Baum. „Die Leute legen wie auch bei den Lebensmitteln immer mehr Wert auf Regionalität und Bio-Qualität“, erklärt Josef Hochrichter vom Buttlerhof. „Das liegt zum Beispiel daran, dass Eltern nicht wollen, dass ihre Kinder in Kontakt mit den Chemikalien vom Baum kommen, wenn dieser im Wohnzimmer steht“, so Hofrichter.

Durch die regionale Aufzucht und den Verzicht von Chemikalien werde auch die Umwelt geschont. Nicht zuletzt sind auch die Transportwege um ein Vielfaches kürzer als beispielsweise bei importierten Bäumen aus Skandinavien.

Wie teuer sind die Bäume?

„Der Preis variiert je nach Größe, Fülle der Äste und Umfang“, sagt Alexander Dehn, Vorsitzender der Feuerwehr Hechendorf. Sie verkauft dieses Wochenende, Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr, Nordmanntannen im Pfarrhof Hechendorf. „Unsere Bäume sind zwar ein wenig teurer als beim Supermarkt, aber sie haben dementsprechend bessere Qualität“, so Dehn. Beim TC Feldafing geht es ab 19 Euro pro Meter los. Ein 2,5 Meter hoher Baum kostet rund 59 Euro.

Wo kommen die Christbäume her?

Rund 130 Bäume werden am 6. Dezember frisch in Wolken bei Koblenz geschlagen und stehen am 8. Dezember beim Café Max II zum Verkauf. „So sind die Bäume super frisch und halten auch länger“, sagt Kerstin Klug. Auf Regionalität setzt auch der Dorfstadl vom Buttlerhof: „Unsere Bäume kommen aus Schecken bei Rosenheim aus einem Bio-Zuchtgebiet“, so Josef Hofrichter. Wo die Bäume vom Supermarkt-Parkplatz herkommen, ist derweil oft nicht ganz klar. Immer noch werden viele aus Skandinavien importiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Was mache ich, wenn mein Baum auf Haus und Garten eines Nachbarn stürzt? Mancher Hausbesitzer hat erst nach dem Gewittersturm Anfang August bemerkt, dass er …
Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Elektroautos zum Teilen
Ein Fahrzeug, mehrere Nutzer: Solche Carsharing-Modelle fallen mehr und mehr im Landkreis Starnberg auf. Und zwar mit Elektroautos - mal für bestimmte Kreise, mal für …
Elektroautos zum Teilen
Zweimal Alkohol in 20 Stunden: Schlüssel weg
Zweimal binnen 20 Stunden fiel eine Frau in Starnberg auf, weil sie betrunken am Steuer saß. Gefahren ist sie nur einmal.
Zweimal Alkohol in 20 Stunden: Schlüssel weg
Pommes im Paradies
Der schönste Tag am See ist nichts, wenn einem der Magen knurrt und die Kehle austrocknet. Ein Glück, dass es im Fünfseenland so viele tolle Kiosks gibt. Die schönsten …
Pommes im Paradies

Kommentare