+
In stundenlanger Arbeit mussten Feuerwehrleute im Dachstuhl nch Glutnestern suchen.

Feuer zerstört Dachstuhl

Starnberg - Feuer unterm Dach: In der Nacht auf Samstag mussten Feuerwehrleute aus Starnberg und Söcking in stundenlanger Arbeit Glutnester in einem Dachstuhl an der Wilhelmshöhenstraße bekämpfen. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist noch unbekannt.

Gegen 2 Uhr hatten Bewohner eines zweigeschossigen Hauses an der Wilhelmshöhenstraße das Feuer bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Bei deren Eintreffen war im ausgebauten Dachgeschoss ein deutlicher Flammenschein zu erkennen - das Feuer hatte sich offenbar von einem offenen Kamin in den Dachstuhl ausgebreitet. Der größte Brandherd war schnell gelöscht, doch mussten die Feuerwehrmänner in Handarbeit die Dachverkleidung Stück für Stück abtragen, um weitere Glutnester zu löschen. Eine Wärmebildkamera half beim Suchen nach den Glutnestern, teilweise musste das Dach auch von außen geöffnet werden.

Verletzt wurde niemand, gab die Feuerwehr bekannt, die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Über die genaue Brandursache lagen zunächst keine Angaben vor. Die Kripo ermittelt, konnte aber am Sonntag noch keine Ursache nennen. Der Schaden wird mit rund 50 000 Euro angegeben.

Wilhelmshöhenstraße in Starnberg: Dachstuhlbrand

Wilhelmshöhenstraße in Starnberg: Dachstuhlbrand

Auch interessant

Kommentare