Feuerschein: Sirene reicht zum "Löschen"

Söcking - Ein angeblicher Wohnungsbrand sorgte in der Nacht auf Sonntag in Söcking für einen Feuerwehreinsatz. Doch schon das Heulen der Sirene reichte, um die Gefahr zu bannen.

Ein Feuerschein im Fenster einer Wohnung an der Hadorfer Straße in Söcking beunruhigte einen Nachbarn in der Nacht auf Sonntag so sehr, dass er die Feuerwehr rief. Der Mann hatte in der Wohnung einer älteren Dame gegen 2 Uhr eine Art Flammenschein gesehen. Auf Klingeln und Klopfen reagierte die Frau nicht, weswegen der besorgte Nachbar den Notruf wählte.

Die Leitstelle löste angesichts der Meldung einen größeren Alarm unter anderem für die Feuerwehren Söcking und Starnberg aus. In Söcking heult dann die Sirene. Das reichte: Die Frau war nämlich eingeschlafen, ohne eine Kerze zu löschen, und wurde durch das Heulen der Sirene wach.

Der Nachbar hat dennoch richtig gehandelt, denn unbeaufsichtigt brennende Kerzen können tatsächlich zu einem Wohnungsbrand führen. Die Feuerwehren rückten nach kurzer Zeit wieder ab.

Rubriklistenbild: © FKN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein erster Blick auf das Schulhaus
Es wird, das neue Schulhaus in Weßling. Planer und Architekten haben sich im Weßlinger Gemeinderats vorgestellt - und auch öffentlich erste Bilder gezeigt. 
Ein erster Blick auf das Schulhaus
Alles auf Anfang im Seefelder Jugendhaus
Die Wände sind geweißelt, alles ist aufgeräumt: Das Seefelder Jugendhaus ist aus seinem fast zweijährigen Dornröschenschlaf erwacht. Alles auf Anfang, lautet die Devise. …
Alles auf Anfang im Seefelder Jugendhaus
Midgardhaus: Wirt Fritz Häring hört auf
Das Tutzinger Midgardhaus steht vor Veränderungen. Die Wirtsleute Marlies und Fritz Häring wollen sich in absehbarer Zeit zurückziehen. Verhandlungen über die Nachfolge …
Midgardhaus: Wirt Fritz Häring hört auf
Dießener Geräusche als Kunstwerke
Klingendes und Visuelles verbindet ein Klangprojekt in Dießen. 
Dießener Geräusche als Kunstwerke

Kommentare