Nachts in Starnberg

Feuerwehr-Einsatz: Viel Rauch um nichts

Starnberg - Mitten in der Nacht auf Sonntag holten die Pieper Starnbergs Feuerwehrleute aus den Betten: Kellerbrand am Bahnhofplatz. Da brannte aber nichts - zum Glück.

Der Qualm war echt, doch zum Glück war es kein Brand: Ein Starnberger (24) meldete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr bei der Starnberger Polizei, da ihm an einem Imbisslokal am Bahnhofplatz ein optischer Alarm sowie eine leichte Rauchentwicklung aufgefallen war. Eine kurz später eintreffende Streifenwagenbesatzung stellte Rauch im Innern des Lokals fest, der offensichtlich aus dem Keller kam und alarmierte die Feuerwehr. 

Starnberger Feuerwehrleute öffneten zunächst gewaltsam die Eingangstür des Lokals und betraten dann das Gebäude. Erleichtert stellten sie fest, dass der Rauch von einer im Keller gelagerten Nebelmaschine erzeugt wurde, die sich vermutlich aufgrund eines technischen Defektes selbst in Betrieb gesetzt hatte. Somit konnten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wieder abrücken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweifel trotz sensibler Planung
Den Uttingern wird erstmals eine Planung für das neue Polizeibootshaus präsentiert, das gegen ihren Willen in Holzhausen entstehen soll. Es ist ein sensible Planung, …
Zweifel trotz sensibler Planung
Jungunternehmer macht das Rennen
Bewerber für den Kiosk Rossschwemme in Walchstadt hofieren den Gemeinderat Wörthsee mit Köstlichkeiten.
Jungunternehmer macht das Rennen
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Eine junge Reiterin ist am Samstag bei einem Unfall nahe Höhenrain schwer verletzt worden - ein Pferd war über sie hinweggestürmt.
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe
Im März wird der erste Spatenstich für das neue Tafelgebäude gesetzt. Diese Kunde trug Ahel Bergsoy vom Gautinger Hochbauamt in den Bauausschuss.
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe

Kommentare