Nachts in Starnberg

Feuerwehr-Einsatz: Viel Rauch um nichts

Starnberg - Mitten in der Nacht auf Sonntag holten die Pieper Starnbergs Feuerwehrleute aus den Betten: Kellerbrand am Bahnhofplatz. Da brannte aber nichts - zum Glück.

Der Qualm war echt, doch zum Glück war es kein Brand: Ein Starnberger (24) meldete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr bei der Starnberger Polizei, da ihm an einem Imbisslokal am Bahnhofplatz ein optischer Alarm sowie eine leichte Rauchentwicklung aufgefallen war. Eine kurz später eintreffende Streifenwagenbesatzung stellte Rauch im Innern des Lokals fest, der offensichtlich aus dem Keller kam und alarmierte die Feuerwehr. 

Starnberger Feuerwehrleute öffneten zunächst gewaltsam die Eingangstür des Lokals und betraten dann das Gebäude. Erleichtert stellten sie fest, dass der Rauch von einer im Keller gelagerten Nebelmaschine erzeugt wurde, die sich vermutlich aufgrund eines technischen Defektes selbst in Betrieb gesetzt hatte. Somit konnten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wieder abrücken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Jahr 2019 in Starnberg: Keine Zeit zum Verschnaufen
Starnbergs Bürgermeisterin Eva John hat im Gespräch mit dem Starnberger Merkur wichtige Projekte für das begonnene Jahr aufgezählt. 
Das Jahr 2019 in Starnberg: Keine Zeit zum Verschnaufen
Polizei sucht Unfallfahrer von der Hanfelder Straße
Bei einem Unfall auf der Hanfelder Straße sind am Samstagnachmittag zwei Autos erheblich beschädigt worden. Nach dem möglichen Verursacher wird gesucht.
Polizei sucht Unfallfahrer von der Hanfelder Straße
Vorderzähne ausgeschlagen
Ein Unbekannter hat in Gilching einem 53-jährigen Mann aus Greifenberg aus heiterem Himmel mehrere Vorderzähne ausgeschlagen. 
Vorderzähne ausgeschlagen
Die Hembergers und das liebe Wild
Die 400 Jahre alte Posthalterei stand vor dem Abriss. Der Denkmalschutz war dagegen. Familie Hemberger machte aus der Not eine Tugend und verwandelte den Gasthof zu …
Die Hembergers und das liebe Wild

Kommentare