+
Starten eine Werbekampagne zur Probeeinschreibung: Berufsschulleiter Peter Dahmer, Kreiskämmerer Stefan Pilgram, Teamleiterin Katja Klingor, Landrat Karl Roth und Manja Hempel (v.l.)

Neue Schule in Starnberg

FOS: Probeeinschreibung genehmigt

Starnberg - Mündlich war sie schon genehmigt, nun liegt es schriftlich vor: Für eine Fachoberschule in Starnberg wird es in vier Wochen eine Probeeinschreibung geben. Demnächst gibt es Info-Veranstaltungen.

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat grünes Licht zur Durchführung einer Probeeinschreibung für eine Fachoberschule (FOS) in Starnberg gegeben, teilte das Landratsamt Starnberg am Freitag mit. Die Probeeinschreibung wird vom 23. Februar bis 6. März stattfinden.

„Um Sicherheit über die tatsächliche Schülernachfrage und die Schülerströme zu erhalten, wird eine Probeeinschreibung für eine Fachoberschule für einen möglichen Standort Starnberg in den Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft und Verwaltung sowie Sozialwesen an den umliegenden staatlichen und kommunalen Fachoberschulen durchgeführt“, heißt es in einem Brief Spaenles an Starnbergs Landrat Karl Roth. Als "umliegend" sind die Fachoberschulen in München, Fürstenfeldbruck, Landsberg, Weilheim, Bad Tölz und Holzkirchen eingestuft.

Die nach der Probeeinschreibung vorliegenden Anmeldezahlen werden als Grundlage für eine Entscheidung über eine Schulneugründung herangezogen. „Ich freue mich, dass wir eine weitere Chance für eine FOS in unserem Landkreis bekommen. Wir werden nun gemeinsam mit der Berufsschule kräftig die Werbetrommel rühren“, erklärte Landrat Karl Roth. „Wir hoffen diese einmalige Chance für Starnberg nutzen zu können. Vor allem unsere Lehrkräfte fühlen sich als Botschafter und freuen sich auf die neue Herausforderung“, betont Berufsschulleiter Peter Dahmer.

Neben Besuchen von Informationsabenden, einer eigenen Homepage unter www.fosbos-starnberg.de und Kampagnen an Schulen werden auch zwei Informationsveranstaltungen am 6. und 9. Februar (19 Uhr, Sitzungssaal Landratsamt Starnberg) vorbereitet.

Es ist die insgesamt dritte Probeeinschreibung für eine FOS bzw. FOS/BOS im Landkreis Starnberg. Zwei für den Standort Gilching waren an zu geringen Schülerzahlen gescheitert. Klar ist, dass bei einem Scheitern des  dritten Probelaufs für viele Jahre keine weitere Chancen bestehen wird. Von Vorteil für Starnberg ist, dass es heuer keine Probeeinschreibung für einen neuen Standort im Landkreis Fürstenfeldbruck geben wird - das hätte womöglich Schüler aus dem Nordwesten des Landkreises abwandern lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Die VR-Bank Fürstenfeldbruck verlangt von Neukunden auf Tages- und Festgeldkonten 0,5 Prozent Verwahrentgelt. Die Negativzinsen gelten ab dem ersten Euro. Eine …
Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg verspricht, spannend zu werden. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten.
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Die CSU Wörthsee ist sich einig. Am Dienstag lag die Kandidatenliste bereits auf dem Tisch, als die Fraktionsfreunde sich zahlreich im Gasthof Dietrich zur …
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro
Bei einem Starnberger Juwelier haben Einbrecher teure Armbanduhren erbeutet. Sie hatten mit einer Kettensäge ein Dreieck in die Panzerglasscheibe des Schaufensters …
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro

Kommentare