+
Anders.GmbH: Johannes Meents, Tim Engelmann, Ludwig Petersen, Johannes Groß und Sjard Simons (v.l.).

Outdoor-Outfit nach Maß

Gauting - Mit ihrer Idee einer individuellen Outdoor-Kleidung haben fünf Gautinger Gymnasiasten beim Deutschen Gründerpreis in Bayern den ersten Platz belegt. In der Deutschlandwertung belegen sie Platz 19.

Im Grundsatz geht es um multifunktionelle Kleidung für Outdoor-Aktivitäten. Der Clou: jeder Kunde kann die für seine Aktivitäten passenden Funktionen der Kleidung wählen. Der Kunde kreiert quasi seine individuelle Outdoorbekleidung. Die wählbaren Funktionen reichen von einem integrierten Rückenprotektor, einer Heizfunktion, einem GPS-Orter, bis hin zu einer integrierten Schwimmweste. Das ist die Geschäftsidee des Teams Anders.GmbH vom Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting. Mit ihren Produkten wollen die fünf Nachwuchsgründer kostengünstig die für jeden perfekt zugeschnittene Outdoorbekleidung herstellen.

Ludwig Petersen, Johannes Gross, Tim Engelmann, Johannes Meents und Sjard Simons erhielten für diese Produktidee, vor allem aber für ihr gelungenes Unternehmenskonzept nun besondere Anerkennung der Jury des Deutschen Gründerpreises. Auf bayerischer Ebene errangen die Schüler der Klasse Q11 den Sieg. Mit Platz 19 bundesweit landete das Quartett unter den besten 20.

Betreut wurde das Team in der viermonatigen Spielphase von Lehrer Michael Lilla. Als Unternehmenspartner stand Intersport Haindl, Planegg mit Rat zur Seite.

Hinter den Teilnehmern der Runde 2016 liegen fünf Monate kontinuierliche Arbeit. Neben der Schule und in ihrer Freizeit haben die Teams tragfähige Businesspläne erstellt. Und das mit tollen Ergebnissen.Nun hat die Jury entschieden.

Was die fünf innovaytiven Schüler mit Ihrem Preisgeld von 1000 Euro anstellen, „werden wir auch im Team beraten“, sagt Ludwig Petersen, der sich extra wegen des Wettbewerbs mit seinen vier weiteren Mitstreitern zusammengefunden hat. Die Geschäftsidee entstand aus den Hobbys der Schüler. „Warum Kleidung nicht selbst konfigurieren, mit Autos und anderen Produkten kann man es ja auch“, sagt Petersen weiter.

Bisher ist lediglich die Jacke aus dem Hause Anders auf dem Markt. Aber es sollen bald weitere Produkte folgen, wie zum Beispiel ein smarter Schlafsack. Die Jacke gibt es in einigen Ladenbereichen von größeren Sportgeschäften verteilt über Deutschland zu bestellen. Erhältlich ist sie auch über das Internet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Herrsching knapp an der Sensation vorbei
Herrsching - Der TSV Herrsching hat die Sensation knapp verpasst. Er verlor am Samstag zu Hause 2:3 (34:32, 23:25, 24:22, 15:25, 14:16) gegen die SWD Powervolley Düren. …
TSV Herrsching knapp an der Sensation vorbei
Die Moränen zwischen den Seen
Starnberg - Für die Moränenlandschaft zwischen den beiden großen Seen im Landkreis Starnberg gibt es ein neues Projekt. Auftakt ist Anfang Februar.
Die Moränen zwischen den Seen
Verdächtige Signale vom Hochmast
Traubing - Großen Einsatz nicht nur im eigenen Ort bringt Traubings Freiwillige Feuerwehr. Tutzings Feuerwehrkommandant Markus Kuisl lobt die Zusammenarbeit.
Verdächtige Signale vom Hochmast
BI kämpft weiter gegen Tunnel
Starnberg - Der B 2-Tunnel hätte nach Einschätzung des Verkehrsplaners Prof. Peter Kirchhoff nicht genehmigt werden dürfen. Das machte er beim Neujahrsempfang der BI Pro …
BI kämpft weiter gegen Tunnel

Kommentare