Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar

Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar

Hubschrauber in Feldafing

Fußgänger (81) von Auto angefahren

Feldafing - Ein 81-jähriger Fußgänger ist am Mittwochvormittag in Feldafing von einem Auto erfasst worden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus.

Der Feldafinger (81) hatte nach Angaben der Starnberger Polizei kurz nach 11 Uhr die Tutzinger Straße in Richtung Maffeistraße überqueren wollen. Er kam dort in Fahrtrichtung Tutzing gesehen von links aus dem Bereich des Golfplatzes und wollte die Fahrbahn kurz vor dem Scheitelpunkt einer Kuppe queren. Eine 46-jährige Autofahrerin aus München fuhr zu dieser Zeit in Richtung Tutzing, bemerkte den von links aus dem Gebüsch kommenden Fußgänger zu spät und erfasste ihn mit ihrem linken Außenspiegel.

Der 81-Jährige wurde laut Polizei gegen die Fahrerseite geschleudert und blieb  schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er erlitt  ein Schädelhirntrauma und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum nach Murnau geflogen. Lebensgefahr besteht nach Auskunft des behandelnden Notarztes nicht.

Im Bereich der Unfallstelle kam es zu kurzzeitigen Sperrungen und Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © tka

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderlos in der Welt der Mütter
Felicitas Darschin hat einen Film über das Schicksal berufstätiger Familienfrauen gedreht. Die Regisseurin kann man beim Werkstattgespräch im Rahmen des Fünf Seen …
Kinderlos in der Welt der Mütter
Mit 2 Promille Unfall verursacht
Mit fast 2 Promille Alkohol im Blut hat eine 74-jährige Gautingerin am Donnerstagabend einen Unfall verursacht. Sie und ihr Unfallgegner kamen leicht verletzt ins …
Mit 2 Promille Unfall verursacht
Hochbauphase kurz vor dem Start
Nach ungewöhnlich langem Ringen um das Baurecht und Zeit der Planung steht beim Neubau des Benedictus-Krankenhauses in Feldafing der Start in die Hochbauphase …
Hochbauphase kurz vor dem Start
Ein Beruf als Berufung
In der Mittelschule Starnberg hat Landrat Kral Roth Lehrer geehrt, die ein Dienstjubiläum feiern können.
Ein Beruf als Berufung

Kommentare