Schwerer Unfall auf A8 mit Lkw - Riesenstau um München bis auf A99

Schwerer Unfall auf A8 mit Lkw - Riesenstau um München bis auf A99
Potenzial ist da: Die Bahnhofstraße in Gauting soll mehr Aufenthaltsqualität bekommen. Foto: Schuhbauer-von Jena

Einkaufsmeile Bahnhofstraße?

Gauting - In Gauting kann städtebaulich einiges getan werden - das machte Caroline Willy von der Regierung von Oberbayern im Gemeinderat deutlich. Das sieht auch das Gremium so und will deswegen in die Städtebauförderung aufgenommen werden, um Finanzhilfen zu erhalten.

Die Gelegenheit ist günstig: Derzeit erarbeitet die Gemeinde ein Konzept für das Bahnhof-Areal (wir berichteten). Und daran soll sich künftig eine attraktive Einkaufsmeile an der Bahnhofstraße anschließen. Durch Mittel aus dem Förderprogramm könnte dieses Ziel näherrücken, erklärte Baudirektorin Caroline Willy. Denn die Missstände in Gauting lägen auf der Hand: „Keine geschlossene Ortschaft, die erkennbare Identität stiftet.“ Und das Bahnhofsumfeld könne attraktiver werden. Zudem fehle auf der versiegelten Bahnhofstraße die Aufenthaltsqualität.

Caroline Willy erklärte aber auch, dass der Gemeinderat einen Vorteil durch den Rahmenplan habe: „Sie haben schon so viele Planungen.“ Das damalige Gremium hatte einen neu gestalteten Bahnhofplatz und einen begrünten Marktplatz beim bosco mit Tiefgarage beschlossen. Auch ein Einzelhandelskonzept der Cima liege seit 2011 im Rathaus, so die Baudirektorin. All diese Planungen solle man für das Förderprogramm bündeln. Großes Potenzial sieht sie an der Bahnhofstraße mit der wunderschönen, aber versteckt liegenden Frauenkirche. Über eine einheitliche Gestaltung erziele man auf der Einkaufsmeile Aufenthaltsqualität.

Die Regierung von Oberbayern bezuschusst aus dem Topf „Aktive Stadt und Ortsteilzentren“ nicht rentable Projekte, die Aufenthaltsqualität und Einzelhandel stärken. 60 Prozent der förderfähigen Kosten übernimmt die Regierung, 40 Prozent bleiben an der Gemeinde hängen. Caroline Willy empfahl, die Einzelhändler mit ins Boot zu holen. Spätestens zum 1. Dezember muss die Gemeinde Fördermittel beantragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Erfindung: Oberbayer bastelt aus Harley-Motoren hochwertige Espressomaschinen
Manfred Buchner baut Espressomaschinen im Harley-Motor-Design. Ein Besuch bei einem leidenschaftlichen Schrauber – und einem Mann mit Prinzipien, der oft Kaffee …
Irre Erfindung: Oberbayer bastelt aus Harley-Motoren hochwertige Espressomaschinen
Fußgängerfurten: Landratsamt stellt Stadt Frist bis Ende der Woche
Der Ärger geht weiter: Die Stadt Starnberg und der Landkreis sind sich nicht einig, ob an mehreren Stellen die Fußgängerfurten zulässig sind. Bis Ende der Woche könnten …
Fußgängerfurten: Landratsamt stellt Stadt Frist bis Ende der Woche
Dreifachmord von Starnberg: Freund des Sohnes erschoss die Familie - hier posiert er mit seinen Waffen
Nach dem Dreifachmord im bayerischen Starnberg bleibt die Frage nach dem Motiv offen. Waffennarr Max B. der seinen Freund und dessen Eltern erschoss, schweigt.
Dreifachmord von Starnberg: Freund des Sohnes erschoss die Familie - hier posiert er mit seinen Waffen
Im Wald mit dem Katastrophenmanager
Der Seefelder Wald hat eine lange Krankenakte, sein Zustand ist schlecht. Die Gründe dafür erläuterte Forstdirektor Armin Elbs am Wochenende im Seefelder Pfarrheim. …
Im Wald mit dem Katastrophenmanager

Kommentare