Das Marienstift leert sich

Gauting - Der Umzug der Bewohner aus dem Altenheim Marienstift in Gauting sind in vollem Gange. Insgesamt hat die Caritas dort 88 Pflegebetten. Mehr als 20 sind inzwischen aber nicht mehr belegt.

Mit der für Jahresende angepeilten Räumung des Heims an der Schulstraße sei man gut im Plan, erläutert Caritas-Pressesprecherin Adelheid Utters-Adam auf Anfrage. Wie berichtet, soll das Gebäude abgerissen werden und dort anschließend ein Neubau der Caritas entstehen.

Bei manchen betagten Bewohnern sei zwar noch nicht sicher, wohin sie umziehen, die meisten zögen aber in andere Häuser der Caritas im Großraum München, erklärt Adelheid Utters-Adam. Fünf Bewohner haben sich laut der Sprecherin für das benachbarte Altenheim Maria Eich in Krailling entschieden. Zwei Seniorinnen wollen sich in der neu gebauten Caritas-Einrichtung St. Gisela in Gräfelfing anmelden. Eine Bewohnerin plant, ins nahe evangelische Alten- und Pflegeheim Planegg zu ziehen.

Auch die Mitarbeiter des Gautinger Marienstifts haben nach ihren Angaben bereits Angebote von anderen Caritas-Häusern vorliegen. Dies hatte der Verband angekündigt, als feststand, dass das Marienstift abgerissen werden soll.

Mit den engagierten Ehrenamtlichen, die bisher regelmäßig Bewohner im Marienstift besuchten, hat Doris Schneider vom Caritas-Verband München bereits ein Gespräch geführt. Die Gautinger seien dazu bereit, ihre betagten Schützlinge auch einmal pro Woche in Krailling oder Gräfelfing zu besuchen, berichtet die Sprecherin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Panne in Gauting: Nachzählen bestätigt Siegerin
Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen und für den Landrat im Landkreis Starnberg. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier …
Mega-Panne in Gauting: Nachzählen bestätigt Siegerin
Infiziertenzahl steigt weiter - Stoff für Masken
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Infiziertenzahl steigt weiter - Stoff für Masken
Manuel Riedmeier endlich wieder in Freiheit
Genau 22 Tage lang verbrachte Manuel Riedmeier in Quarantäne im Klinikum Starnberg. Am Freitag durfte der A-Jugendtrainer der FT Starnberg 09, der nach einem …
Manuel Riedmeier endlich wieder in Freiheit
Kulturveranstalterin über Gäste:  „Interessant, wie sich in solchen Zeiten Spreu von Weizen trennt“
Seit Februar 1997 ist sie im Geschäft, aber so etwas hat Moni Rother natürlich auch noch nicht erlebt: ein vorzeitiges Saisonende wegen eines Virus. Aber die …
Kulturveranstalterin über Gäste:  „Interessant, wie sich in solchen Zeiten Spreu von Weizen trennt“

Kommentare