+
Für alle Kinder da: Die Musikschule Gauting-Stockdorf, die vergangenen November das Musical Pinocchio aufführte, erhält mehr Zuschüsse als im vergangenen Jahr.

Haushalt

Finanzlage erschwert Gauting die Verteilung der Zuschüsse

Gauting – Die geringe Steuerkraft belastet die Gemeinde Gauting. Deswegen kann sie nicht allen Zuschusswünschen der Vereine nachkommen.

Wohl oder übel kürzte der Haupt- und Finanzausschuss deshalb bei den Haushaltsberatungen die freiwilligen Zuschüsse. Doch das gelang nicht in allen Fällen.

Musikschule

Der gemeindliche Zuschuss an die Musikschule Gauting-Stockdorf steigt. Er wird von 142 500 auf 160 000 Euro erhöht. Damit kann der Verein seinen Lehrkräften ein Tarifsprung von 2,5 Prozent gewähren (wir berichteten). „Das ist eine Menge Holz“, sagte Stephan Ebner (CSU) in der Ausschusssitzung. Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger hielt die Erhöhung für gerechtfertigt: Schließlich sei die Musikschule für alle Kinder da. Reiche könnten sich indes einen privaten Klavierlehrer leisten.

Kultur

Genau nahm das Gremium die Kulturzuschüsse unter die Lupe. Das von Hans-Georg Krause ehrenamtlich geleitete Theaterforum hatte eine Erhöhung von 40 000 auf 48 000 Euro beantragt. Mit 7 zu 6 Stimmen bewilligte das Gremium die Erhöhung. Dies sei ein Leuchtturmprojekt, das auch Kinder- und Jugendveranstaltungen anbiete, erklärte Tobias Mc Fadden (Piraten).

Bei der hochkarätigen Konzertreihe Klassikforum des ehrenamtlichen Leiters Rainer A. Köhler gibt es dagegen Abstriche. Den 4500 Klassikfans könne ein um einen Euro erhöhter Eintrittspreis zugemutet werden, fand Kössinger. Die Mehrheit (9 zu 5) lehnte die beantragte Zuschusssteigerung von 9000 auf 12 500 Euro ab.

Sport

Mit einem Investitionszuschuss in Höhe von 45 000 Euro kann der Gautinger Sportclub heuer rechnen – auch um weitere Abschnitte einer Hecke beim Eingang zu entfernen. Bei den Ersatzstühlen und Tischen für die Turnhalle, ein Posten von 10 000 Euro, machte Kämmerer Hans-Jürgen Paul allerdings einen Sperrvermerk. Denn 100 ausrangierte Stühle vom Bürger- und Kulturhaus bosco sind bereits beim GSC gelandet.

Ein Stein fiel dem zuhörenden Vorsitzenden des TV Stockdorf, Heinz-Rudolf Marzen, vom Herzen. Denn die Ausschussmitglieder bewilligten für den Neubau des Vereins weitere 197 000 Euro. Wie berichtet, hatten sich die Baukosten (640 000 Euro) für das schon im Rohbau stehende Mehrzweckhaus verdoppelt. Inklusive Heizanlage bezuschusst die Gemeinde den Neubau nun mit gut 500 000 Euro. Der TV übernehme selbst einen Eigenanteil von 180 000 Euro, betonte Kössinger, und biete Breitensport und Kinderförderung an. Zudem habe die Gemeinde seinerzeit auch dem insolventen TSV Gauting aus der Patsche geholfen. Mit einer Gegenstimme – Prof. Jürgen Schade (Grüne) – ging der Zuschussantrag danach durch.

Reitvereine

Für Fenstertausch, auch in der Reithalle, und Beleuchtung erhält der Reit- und Fahrverein Gauting, der seine Anlage an der Staatsstraße in Richtung Starnberg in der Holzschleif hat, heuer eine etwas erhöhte Unterstützung von 15 000 Euro. Für Baumaßnahmen wie Toiletten wird der Reit- und Fahrverein Neuried in Hausen mit 3000 Euro gefördert.

Der Gautinger Reit- und Fahrverein übernehme für die Gemeinde 14 Tage Ferienprogramm und Reitstunden für benachteiligte Jugendliche vom Mädchenheim, begründete die Rathauschefin den Unterschied.

Burschenschaft

Für das Unterbrunner Maibaumfest, bei dem heuer ein Maibaum aufgestellt wird, zahlt die Gemeinde einen Zuschuss von 1500 Euro (mit Versicherung). Hinzu kommt eine einmalige Ausfallbürgschaft von 15 000 Euro. Die Burschenschaft sei kein eigenständiger Verein, erläuterte Gemeinderat Lennart Hofstätter (CSU). Wenn es hagelt oder schneit, müssten die Burschen das Defizit aus eigener Tasche zahlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Die Polizei wurde am Sonntag nach einem Fußballspiel nach Höhenrain gerufen. Grund: Ein gegnerischer Spieler sollen einen Höhenrainer Kicker nach dem Schlusspiff im …
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Null Interesse an Alternativen
Die Vorschläge der Planerin fanden keine Beachtung: CSU-Fraktion und Freie Wähler haben sich beim Bebauungsplan für das Areal Hochstift-Freising-Weg/Karolinger Straße in …
Null Interesse an Alternativen
Mit Selbstbewusstsein und Bürgermeisterkandidatin
 Der Ortsverein der SPD in Inning lässt sich vom allgemeinen Abwärtstrend der Sozialdemokraten nicht beeindrucken: Die Liste für die Gemeinderatswahl steht.
Mit Selbstbewusstsein und Bürgermeisterkandidatin
Zwei Wochen für 85 Sterne
Advent und Weihnachten schicken die Vorboten: In Starnberg wird die Beleuchtung installiert, nächste Woche wird der große Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz aufgestellt.
Zwei Wochen für 85 Sterne

Kommentare