+
Die Lehrerfortbildung an der Gautinger Realschule hatte auch ihre praktischen Aspekte. An mehreren Ständen in der Aula konnten sich die Teilnehmer über Materialien für den Unterricht informieren.

Realschule Gauting

Pionier beim digitalen Unterricht

Wie funktioniert digitaler Unterricht in der Praxis? Das studieren 600 Lehrkräfte bei einem zweitägigen Kongress an der Gautinger Realschule. Dort hat man seit sechs Jahren Erfahrungen mit dieser Art Unterricht gesammelt – ist sozusagen eine Pionierschule.

Gauting– „Das war eine logistische Herausforderung“, bekennt Direktor Manfred Jahreis. Die große Aula der Gautinger Realschule war bei laufendem Unterricht für 1000 Schüler kurzfristig zum Hörsaal mit Messeständen umfunktioniert worden. Die Zweckverband-Realschule auf dem Gautinger Campus ist seit sechs Jahren mit digitalem Unterricht vertraut. Und ist damit bundesweit Vorreiter. Jahreis verweist nicht ohne Stolz auf die Auszeichnung mit dem Deutschen Lehrerpreis 2014 „Unterricht innovativ“.

Mittwoch, 11.55 Uhr: Lehrkräfte aller Schularten drängen sich an den Infotafeln in der Gautinger Realschulaula. Hospitationen im praktischen Unterricht sind angesagt. In der Klasse 10d steht Chemie auf dem Stundenplan. Lehrerin Katrin Beerbaum drückt jedem, der kein Schüler ist, ein Tablet aus dem Medienkoffer in die Hand. Die Schüler haben ihre eigenen iPads. „Alkohol“ ist an diesem Tag das Unterrichtsthema. Vorne auf dem Whiteboard (digitale Schultafel) läuft ein kurzer Lehrfilm als Einspieler. Dass schon die Sumerer in vorchristlicher Zeit Bier brauten, erfahren die Zuschauer. Und dass Ethanol, umgangssprachlich Alkohol, aus einer Kohlenwasserstoffverbindung besteht. Im Einspieler wird ein Feierabend-Whiskey-Trinker an der Bar gezeigt. „Nur zur Entspannung“ ein Glas nach dem anderen: Sein Reaktionsvermögen schwindet, sein Bewusstsein erlischt. Der Kopf des Zechers landet schließlich auf dem Tresen.

Einige Jugendliche im Klassenzimmer lachen amüsiert. Maßloser Alkoholgenuss überwinde die Bluthirnschranke, warnt indes die Stimme aus dem Off. „Das Gehirn schrumpft“, ist ergänzend im 3-D-Vergleichsbild aus der Kernspintomografie zu sehen. Und: Das menschliche Entgiftungsorgan erzeuge zu Ethanol eine Gegenreaktion – nämlich die Leberzirrhose.

Etwa 30 Schülerinnen, Schüler und Hospitanten loggen sich über die App „Kahoot“ ein. Auf dem Whiteboard und auf den iPads leuchten Fragen zum Thema Alkohol auf. Die richtige Antwort ist möglichst rasch anzutippen. Heiterkeit im Klassenzimmer. Wer sollte auf keinen Fall Alkohol konsumieren, lautet eine Frage: Der 80-Jährige, die Schwangere – oder die Blondine? Klar ist jedem: Für die Schwangere ist Alkoholkonsum absolut tabu.

Inzwischen arbeiten 400 seiner 1000 Realschüler mit Tablets, sagt Direktor Jahreis. Im fünften Jahrgang haben bereits alle 157 Schüler iPads mit Lern-Apps. Gegen eine Gebühr von 10 Euro im Monat werden die Tablets an die Eltern vermietet. Ende der 6. Klasse kaufen die Schüler das iPad für den Restwert von 170 Euro. Das Gautinger Konzept ist Modellprojekt der „Digitalen Schule 2020.“

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzengolf in Hadorf
Sommer, Sonne, Golf. Bei den diesjährigen Starnberg Open, die zum zweiten Mal ausgetragen werden, gibt es seit gestern auf der Anlage des GC Starnberg bei …
Spitzengolf in Hadorf
Ehrlicher Finder: 94-Jähriger bekommt 3600 Euro Bargeld zurück
Sichtlich erleichtert war ein 94-Jähriger am Mittwoch in Starnberg - eine verlorene Tasche mit 3600 Euro Bargeld wurde wiedergefunden.
Ehrlicher Finder: 94-Jähriger bekommt 3600 Euro Bargeld zurück
Täter beschädigt Wildkamera und hinterlässt klare Botschaft
Eine Wildkamera hinter Gut Ried wurde beschädigt - die Polizei geht von einem Gegner der waidgerechten Jagd aus. 
Täter beschädigt Wildkamera und hinterlässt klare Botschaft
Fahrer hat bei Polizeikontrolle noch „Glück“
Bei einer Verkehrskontrolle ist ein 37-jähriger Mann in Tutzing aufgefallen. 
Fahrer hat bei Polizeikontrolle noch „Glück“

Kommentare