1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Gauting

Abschied von Düften und Cremes

Erstellt:

Kommentare

Nach 35 Jahren sind die letzten Wochen der Parfümerie „Flair“ angebrochen: Geschäftsinhaberin Uschi Hofmann geht in den Ruhestand.
Nach 35 Jahren sind die letzten Wochen der Parfümerie „Flair“ angebrochen: Geschäftsinhaberin Uschi Hofmann geht in den Ruhestand. © andrea jaksch

Nach fast 35 Jahren gibt Uschi Hofmann ihre Parfümerie „Flair“ am Gautinger Bahnhofplatz auf und geht in den Ruhestand. Weil offen ist, was mit ihren gemieteten Räumen geschieht, gibt es zu ihrem Bedauern keine Geschäftsübergabe, sondern einen Räumungsverkauf.

Gauting – 42 Berufsjahre liegen hinter der Kosmetikerin Uschi Hofmann. Seit fast 35 Jahren führt sie die Parfümerie „Flair“ am Bahnhofplatz in Gauting. Die Zeit geht nun aber zu Ende. Uschi Hofmann (70) schließt ihr Geschäft in den nächsten Wochen. Eine Geschäftsübergabe kam nicht in Frage, denn es ist offen, was aus dem Gebäudekomplex des Hotel Simon wird, in dem sie ihre Räume angemietet hat. „Daher muss ich leider einen Räumungsverkauf machen“, bedauert die Inhaberin der gut etablierten Parfümerie.

Weder die Pandemie noch die Baustelle des fast fertiggestellten Geschäfts- und Wohnkomplexes „Karls“ gegenüber konnten der Parfümerie etwas anhaben. Die Einbußen durch den Lockdown habe sie mit Staatshilfe und Lieferungen an ihre Gautinger Stammkundschaft „gut überwunden“, sagt Hofmann. Dass sich gegenüber, im künftigen „Karls“, endlich etwas tut, sei „ein Segen“, findet sie. „Schon als ich vor 35 Jahren in Gauting eröffnete, hatte es geheißen, dass die dortige Grundschule abgerissen wird.“ Nun verspricht sie sich von dem Geschäftskomplex sogar eine Belebung der kleinen Läden an der Bahnhofstraße. Das „Karls“ sei wie zuvor der Geschäftskomplex mit Breitwand-Kino, Bistro, Arztpraxen und Apotheke für die kleinen Geschäfte ein Segen – „und bringt nach der Eröffnung neue Kundschaft“, davon ist Uschi Hofmann überzeugt.

Der dm-Drogerie-Markt im neuen „Karls“ wird laut Tim Rosentreter, Gebietsverantwortlicher für dm, Anfang Dezember eröffnen, hieß es auf Anfrage des Starnberger Merkur. „Für mein Geschäft ist der dm-Markt keine Konkurrenz“, sagt Kosmetikerin Uschi Hofmann, „sondern ein Frequenzbringer.“ Mit Herzblut war die selbstständige Parfümerie-Inhaberin in Gauting mit ihrer Kollegin Christine Heilander vor fast 35 Jahren gestartet. Für das renovierungsbedürftige Ladenlokal hätte sie nun aber nie und nimmer Nachfolger gefunden. Es sei nicht einmal klar, ob das Gebäude schon an einen Investor verkauft worden sei und womöglich abgerissen werde.

Um ihre Mitarbeiterinnen muss sie sich nicht sorgen, zum Glück. Sie seien alle untergebracht, sagt Hofmann. Kosmetikerin Martina Senn beispielsweise, „die schon seit 20 Jahren dabei ist“, eröffnet gegenüber im „Karls“ neben dem Friseursalon „Hair & Beauty“ von Katrin Uhlmann ihre kleine Parfümerie „Petit Flair“ mit Kosmetikbehandlung – und nimmt zwei Mitarbeiterinnen mit. Eine ihrer Kosmetikerinnen wechselt zu einem Kollegen nach Germering.

Nach einem langen Berufsleben freut sich Uschi Hofmann auch auf ihren Ruhestand – und hofft auf einen guten Räumungsverkauf im Weihnachtsgeschäft: „Meine Kundinnen und Kunden habe ich schon angeschrieben.“

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Kommentare