+
Mit Glückskeksen dankte Jörgen Wißler den Mitarbeitern der Klinik. 

Tag der Pflege

Dankeschön mit Glückskeksen

Zum Tag der Pflege hat sich die Klinikleitung der Asklepios-Kliniken Gauting bei ihren Mitarbeitern bedankt. 

Gauting– Sie sind täglich immer für die Patientinnen und Patienten da und zeigen einen unermüdlichen Einsatz für die Asklepios-Kliniken Gauting. Den „Internationalen Tag der Pflege“ nutzte die Klinikleitung, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Berufsgruppen zu danken.Geschäftsführer Jörgen Wißler verteilte getreu dem Motto „Was für ein Glück, dass wir Sie haben“ Glückskekse an alle Mitarbeiter der Klinik.

Der „Internationale Tag der Pflege“ wird Jahr für Jahr am 12. Mai, dem Geburtstag von Florence Nightingale gefeiert. Sie gilt als Pionierin auf dem Gebiet der modernen Krankenpflege. 1820 geboren als Kind wohlhabender Eltern, arbeitete die Britin selbst als Krankenschwester, lernte bei Aufenthalten im Ausland viel pflegerische Praxis kennen. Ihr Wissen nutzte sie, um die Ausbildung in England zu professionalisieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tunnel-Infos für alle - auch zur Sicherheit
Was Starnberger schon immer über den B2-Tunnel in Starnberg wissen wollten, können sie bei zwei Info-Veranstaltung zum Großprojekt erfahren. 
Tunnel-Infos für alle - auch zur Sicherheit
Klinik-Neubau: Bürgerinitiative wirft Bürgermeister Stimmungsmache vor
Die Bürgerinitiative Eichenallee wirft Seefelds Bürgermeister Wolfram Gum Stimmungsmache vor. Grund sind dessen Aussagen über den Neubau der Klinik Seefeld.
Klinik-Neubau: Bürgerinitiative wirft Bürgermeister Stimmungsmache vor
Kautzner lässt Kletterelite aufhorchen
Damit hatte Christina Kautzner selbst nicht gerechnet: Die 15-jährige Gilchingerin hat bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen im Seilklettern den …
Kautzner lässt Kletterelite aufhorchen
Im Frühjahr kommen acht Tröge weg
Die Anzahl der bei Teilen der Herrschinger Bevölkerung umstrittenen Pflanztröge in der See- und Summerstraße wird im nächsten Jahr redziert. Das hat Bürgermeister …
Im Frühjahr kommen acht Tröge weg

Kommentare