Engagierte und Ausgezeichnete (v.l.): Marc Jenke, Bereitschaftsleiter Matthias Finke, Clarissa Knabe, Annika Ascher, Dominik Höchter, Manuel Haug, Meike Landers, Stephan Bayerl, Karlheinz Anding, Dominik Egginger, Kreisbereitschaftsleiter Ludwig Rauch, Simone Geschwendt, Dominik Heinrich, Florian Egginger und Jens Müller. Foto: fkn

BRK-Bereitschaft Gauting

Im Einsatz für Leben, Kultur und Flüchtlinge

Gauting - Mehr Einsätze sind bei der BRK-Bereitschaft Gauting im vergangenen Jahr angefallen. Ein Grund: der G7-Gipfel.

Eine Menge sanitätsdienstlicher Absicherungen, der G7-Gipfel und viele Einsätze im Rahmen der Flüchtlingshilfe: Die BRK-Bereitschaft Gauting blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. „Im vergangenen Jahr haben die 67 Mitglieder der Bereitschaft erstmals in den vergangen Jahren den Hauptanteil ihrer Zeit für den Einsatzdienst aufgewandt“, berichtet Matthias Finke aus der Jahresversammlung.

Über 1800 Einsatzstunden verbrachten die Ehrenamtlichen bei Einsätzen im Rahmen des G7-Gipfels in München und Garmisch-Partenkirchen sowie im Rahmen der Flüchtlingshilfe. In und außerhalb des Landkreises richteten die Helfer mehrere Notunterkünfte für Flüchtlinge ein, darunter auch die Erstaufnahmeeinrichtung an der Münchner Messe. „Bei der Einrichtung verschiedener Unterkünfte wuchteten sie unzählige Betten, Schränke, Tische und Stühle von Lkw-Ladeflächen herunter und verteilten sie in Schlaf- und Wohnbereichen“, sagt Finke.

Nicht zu vernachlässigen sei auch der tägliche Einsatzdienst, insbesondere der des Helfers vor Ort, sagt der Bereitschaftsleiter. Dieser leiste schnelle, lokale Hilfe und versorge Patienten nach Herzinfarkten oder Knochenbrüchen bis zum Eintreffen des regulären Rettungsdienstes. In insgesamt knapp 50 Wachdiensten leisteten die Einsatzkräfte der Gautinger Bereitschaft zudem mehr als 800 Stunden Dienst bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Veranstaltungen, darunter die Deutsche Meisterschaft im Indoor-Baseball und das Kulturspektakel.

An 25 Bereitschaftsabenden bildeten sich die Mitglieder in den unterschiedlichsten Themenbereichen fort, berichtet Finke. Darunter waren Abende für den Betreuungs- und Verpflegungsdienst und den 2015 eingeführten Digitalfunk.

Für besondere Verdienste um das Rote Kreuz wurden in der Versammlung elf Mitglieder geehrt. Dominik Egginger, Florian Egginger, Simone Geschwendt, Marc Jenke und Clarissa Knabe erhielten die Auszeichnungsspange für fünf Dienstjahre. David Ertl, Manuel Haug, Dominik Höchter und Meike Landers wurden für zehn Dienstjahre in der BRK-Bereitschaft ausgezeichnet. Annika Ascher, Stephan Bayerl, Meike Landers und Jens Müller wurden nachträglich mit der Einsatzmedaille Fluthilfe 2013 für ihre Mitwirkung bei der Bewältigung der Flutkatastrophe ausgezeichnet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Traubing - Ein besonderer Einsatz für die Polizei in Traubing: In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Beamten aus Starnberg nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu …
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma
Falsches Wachs und Bienenwohl
Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.
Falsches Wachs und Bienenwohl
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
Starnberg - Erst der Sturz ihrer Tochter am Samstag in der Abfahrt, dann Platz 17 am Sonntag im Super G. Kira Weidles Mutter Martina erlebt beim Weltcup in Garmisch …
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle

Kommentare