Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - keine Toten und Verletzten

Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - keine Toten und Verletzten
Pfarrer Dr.Ulrich Babinsky (r.) löst Otto Gäng in der Pfarrgemeinde St. Benedikt Gauting ab.

Pfarrgemeinde St. Benedikt

Nahtloser Wechsel im Pfarrhaus

Es wird keine Vakanz geben: Am 1. März tritt Dr. Ulrich Babinsky die Nachfolge von Pfarrer Otto Gäng in der katholischen Pfarrgemeinde St. Benedikt Gauting an. Zeitgleich wird Gäng neuer Pfarrherr des Pfarrverbandes Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck.

Gauting Der neue Leiter der Gautinger Pfarrei ist derzeit noch Krankenhaus-Seelsorger in München. Babinsky (59) hatte sich in der Landeshauptstadt zuletzt um maßgeschneiderte Seelsorge-Konzepte von Menschen mit Demenz und deren Angehörige gekümmert, erläuterte gestern Ordinariatssprecherin Bettina Göbner.

Dass sich der bisherige Gautinger Pfarrer Otto Gäng nach 13 Jahren auf eine neue Stelle beworben hat, war schon seit Ende November bekannt. Nun ist auch klar wohin: Der frühere Militärseelsorger und Ex- Dekan von Pasing übernimmt ab 1. März die Leitung des Pfarrverbunds in der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck. Die Entscheidung, St. Benedikt Gauting zu verlassen, „fiel mir alles andere als leicht“, sagte Gäng (52) bei der Bekanntgabe seines Abschieds von Gauting im Gottesdienst zum ersten  Advent.

Die insgesamt 6385 Katholiken von Gauting sowie den Filialkirchen Buchendorf, Pentenried und St. Alto Leutstetten dürfen sich auf einen nahtlosen Übergang freuen, ist aus dem Gautinger Pfarrbüro zu hören. Bis 28. Februar bleibt Pfarrer Gäng noch in Gauting. Zum 1. März kommt dann sein Nachfolger Babinsky in die Würmtalgemeinde.

Der gebürtige Duisburger studierte Theologie in München. Nach der Priesterweihe wurde er Kaplan in St. Michael und an der St.-Johann-Baptist Kirche in Haidhausen. Der promovierte Theologe übernahm seine erste Pfarrerstelle in Feldmoching und an der Münchner Universitätskirche St. Ludwig. 2011 wechselte Babinsky ins Personalreferat des Erzbischöflichen Ordinariats, so Sprecherin Bettina Göbner. Seit 2014 ist er im Fachbereich Krankenhausseelsorge tätig.

In Gauting erwarten den neuen Pfarrer große Aufgaben: Es steht die Generalsanierung der denkmalgeschützten Frauenkirche am Bahnhofsberg auf der Agenda. Ein weiterer großer Brocken wird die Generalsanierung des Kinderhauses St. Josef an der Reismühler Straße. Diese beiden Großprojekte, die er mit angestoßen hat, wird Pfarrer Otto Gäng nicht mehr vollenden können.

Weil der neue Pfarrer von Gauting die kurzfristige Vertretung in einem anderen Pfarrverbund übernommen hat, war er gestern aus terminlichen Gründen nicht persönlich zu sprechen, bedauerte Ordinariats-Sprecherin Göbner.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ich lasse mir  nichts in den  Mund legen“
Hella Müting ist mit 106 Jahren die älteste Bürgerin Gilchings. 
„Ich lasse mir  nichts in den  Mund legen“
Der BN fühlt sich ausgeschlossen
Der Bund Naturschütz fühlt sich ausgeschlossen aus dem Bauleitverfahren für den geplanten Asto-Eco-Park in Gauting und schaltet die Kommunalaufsicht ein.
Der BN fühlt sich ausgeschlossen
Mit Äpfeln von Haustür zu Haustür
Wir begleiten die Landtagskandidaten unseres Stimmkreises bei ihrem Wahlkampf – eine halbe Stunde, die Aktion schlägt der Politiker vor. Heute: Anne Franke (Grüne) beim …
Mit Äpfeln von Haustür zu Haustür
Mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer
Weder Fisch noch Fleisch – so kann das Ergebnis der Berufsfischer am Starnberger See in dieser Fangsaison zusammengefasst werden. Andreas Gastl, 1. Vorsitzender der …
Mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer

Kommentare