+
Der aktuelle Plan für das Gewerbegebiet Eco-Park im Unterbrunner Holz sieht noch zwei sogenannte Inseln vor.

Gewerbegebiet

Eco-Park: Bürgerbeteiligung startet

In dieser Woche beginnt die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit am Bebauungsplan für das geplante Gewerbegebiet im Unterbrunner Holz.

Gauting – Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit am Bebauungsplan für den geplanten Gewerbepark im Unterbrunner Holz beginnt am Donnerstag, 9. August. Voraussichtlich bis Ende September haben die Bürger Gelegenheit, ihre Anregungen und Bedenken vorzutragen. „Wir freuen uns auf konstruktive Beiträge, die wir gerne prüfen werden“, versichert Vizebürgermeister Dr. Jürgen Sklarek (SPD). Über das Beteiligungsverfahren entstehe mehr Sachlichkeit in der Diskussion über das Projekt, glaubt Sklarek. Denn auf Seiten der Kritiker sei bisher eher emotional argumentiert worden, „unter Verbreitung falscher Fakten oder Halbwahrheiten“, teilt der Vizebürgermeister weiter mit.

Jüngstes Beispiel dafür sei das Thema Intensitätsstufe 1, auf die das Unterbrunner Holz angeblich hochgestuft worden sei. Tatsächlich war laut dem zuständigen Landschaftsarchitekten Andreas Pöllinger im Waldfunktionsplan das Gebiet bereits als Erholungswald der Intensitätsstufe 1 ausgewiesen gewesen. Bei der Aufstellung des Bebauungsplans seien diese Vorgaben eingehend berücksichtigt. Ebenso die spezielle Bedeutung des Waldes für die Erholung. Aber auch Bannwald- und Landschaftsschutzverordnung seien übernommen worden, heißt es in der Pressemitteilung.

Auch die von Gilchinger Seite bemängelte „Überlastung der Verkehrsinfrastruktur sowie des Wohnungsmarktes“ sei zu relativieren. „Dass ein neues Gewerbegebiet auch erhöhten Verkehr mit sich bringt, ist Gauting bewusst.“ Deshalb habe Gauting zugesagt, sich an baulichen Maßnahmen zur Entlastung des schon jetzt hohen Verkehrsaufkommens am Gilchinger Kreisel zu beteiligen.  cc

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare