+
Symbol

Staatsstraße drei Stunden gesperrt

Frontalzusammenstoß auf der Umfahrung: Zwei Verletzte

  • schließen

Auf der Umfahrung von Oberbrunn/Unterbrunn hat sich am Montagabend ein schwerer Unfall ereignet. Dabei gab es zwei Verletzte und hohen Sachschaden.

Oberbrunn - Wie die zuständige Polizeiinspektion Gauting berichtet, war ein 18 Jahre alter Mann aus Starnberg gegen 19.15 Uhr mit seinem Audi A3 in Richtung der Kreisstadt unterwegs. Zwischen den beiden Abfahrten nach Oberbrunn geriet er mit seinem Wagen urplötzlich auf die Gegenfahrbahn. Die Ursache dafür ist bislang noch völlig unklar. Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden VW Golf einer 73 Jahre alten Frau aus Puchheim (Landkreis Fürstenfeldbruck). Trotz eines Ausweichmanöver hatte die Frau den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können, berichtet die Polizei. 

Die beiden Fahrer erlitten leichte beziehungsweise mittelschwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die nicht mehr fahrbereiten Autos. Den Sachschaden gibt die Polizei mit insgesamt etwa 55.000 Euro an. Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr Oberbrunn war die Umfahrung etwa drei Stunden lang gesperrt. Die Umleitung erfolgte durch Oberbrunn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daten bleiben unter Verschluss
Bewerber des Einheimischenmodells fordern Akteneinsicht - doch die Gemeinderäte entscheiden sich dagegen. Beide Seiten haben ihre Gründe.
Daten bleiben unter Verschluss
Petra Neugebauer verlässt Gemeinderat
Bei der Kommunalwahl 2014 war Petra Neugebauer die große Hoffungsträgerin der Gautinger Sozialdemokraten - nun verlässt sie den Gemeinderat.
Petra Neugebauer verlässt Gemeinderat
Vier Grad Wassertemperatur, na und?
Dieter Maus aus Weßling schwimmt jeden Tag im Wörthsee. Das ganze Jahr durch. Auch im Winter. Der Starnberger Merkur hat den 83-Jährigen am Steg in Oberndorf getroffen. 
Vier Grad Wassertemperatur, na und?
Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat
Umgestürzte Bäume, Stau, Bahnausfälle - der Sturm sorgt für einige Einsätze der Rettungskräfte am Donnerstagmorgen. 
Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat

Kommentare