Für die S6

CSU-Ortsverbände fordern Langzüge

Die CSU-Ortsverbände entlang der S 6 halten die Züge für zu kurz. Pendler dürften schließlich kein Leben in der „Sardinenbüchse“ führen.

Gauting/Starnberg – Krailling fing an, nun folgen Gauting, Starnberg, Pöcking, Feldafing und Pöcking: Die CSU-Ortsverbände fordern, dass auf der S-Bahn-Linie S 6 so genannte Langzüge eingesetzt werden – die sind, wie der Name sagt, länger und bieten mehr Sitzplätze. „Es ist ein Unding, dass die S-Bahnen regelmäßig so überfüllt sind, dass die S-Bahn-Fahrt einem Aufenthalt in einer Sardinenbüchse gleichkommt“, erklärt der Ortsvorsitzende aus Gauting, Stephan Ebner, namens seiner Kollegen. Die S-Bahn müsse dabei endlich nachbessern, wenn der ÖPNV als attraktive Alternative zum Auto gelten will, heißt es in einer Mitteilung der CSU. 

Ebner weiter: „Langzüge sind eine von vielen Maßnahmen, die ergriffen werden müssen. Aber damit wollen wir den ersten Schritt machen.“ Die CSU will nun den Druck erhöhen. Die S 6 gehört im Bereich des MVV allerdings eher zu den schwächer genutzten Linien, vor allem südlich Starnbergs. 

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag der Ausbildung: 73 Betriebe sind dabei
Am Buß- und Bettag können sich Schüler auf 18 Touren über Lehrstellen im Landkreis Starnberg informieren. 
Tag der Ausbildung: 73 Betriebe sind dabei
30 000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall - Ursache unklar
Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Söckinger Straße in Starnberg ist ein erheblicher Sachschaden entstanden. Dabei wurden vier Autos beschädigt.
30 000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall - Ursache unklar
Sorgen in Perchting noch nicht ausgeräumt
Der Bauausschuss des Stadtrats hat den Bebauungsplan für den Neubau des Kinderhauses in Perchting als Satzung beschlossen. Damit steht dem Projekt nichts mehr im Wege – …
Sorgen in Perchting noch nicht ausgeräumt
Europaan zwölf Orten
Die 15. Tutzinger Kulturnacht stand unter dem Thema Europa. Wie jedes Jahr war auch am Freitag ein abwechslungsreiches Programm geboten. 
Europaan zwölf Orten

Kommentare