Für die S6

CSU-Ortsverbände fordern Langzüge

Die CSU-Ortsverbände entlang der S 6 halten die Züge für zu kurz. Pendler dürften schließlich kein Leben in der „Sardinenbüchse“ führen.

Gauting/Starnberg – Krailling fing an, nun folgen Gauting, Starnberg, Pöcking, Feldafing und Pöcking: Die CSU-Ortsverbände fordern, dass auf der S-Bahn-Linie S 6 so genannte Langzüge eingesetzt werden – die sind, wie der Name sagt, länger und bieten mehr Sitzplätze. „Es ist ein Unding, dass die S-Bahnen regelmäßig so überfüllt sind, dass die S-Bahn-Fahrt einem Aufenthalt in einer Sardinenbüchse gleichkommt“, erklärt der Ortsvorsitzende aus Gauting, Stephan Ebner, namens seiner Kollegen. Die S-Bahn müsse dabei endlich nachbessern, wenn der ÖPNV als attraktive Alternative zum Auto gelten will, heißt es in einer Mitteilung der CSU. 

Ebner weiter: „Langzüge sind eine von vielen Maßnahmen, die ergriffen werden müssen. Aber damit wollen wir den ersten Schritt machen.“ Die CSU will nun den Druck erhöhen. Die S 6 gehört im Bereich des MVV allerdings eher zu den schwächer genutzten Linien, vor allem südlich Starnbergs. 

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Das unvorsichtige Ausparkmanöver einer Audi-Fahrerin blieb nicht unbemerkt. Dieser Tage musste sich die Tierärztin wegen Unfallflucht vor dem Starnberger Amtsgericht …
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Auf frischer Tat ertappt
Ein Unbekannter touchiert ein anderes Fahrzeug und haut ab: Das geschieht täglich. In diesem Fall aber saß der Besitzer des beschädigten Fahrzeugs im Auto. Und notierte …
Auf frischer Tat ertappt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.