+
Am Bahnhof in Gauting war die 20 Jahre alte Mutter zusammengebrochen.

Ungewöhnlicher Einsatz

Babysitter in Uniform

Beamte der Polizeiinspektion Gauting haben am Dienstagabend rund eine Stunde lang ein ein Jahr altes Kleinkind betreut. Dessen Mutter war zuvor zusammengebrochen.

Gauting– Die Polizei, dein Freund und Babysitter: Beamte der Gautinger Inspektion betreuten am Dienstagabend rund eine Stunde lang die einjährige Tochter einer 20-Jährigen, die am Bahnhof zusammengebrochen war und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Im Bericht heißt es: „Da kein Aufpasser mehr für die einjährige Tochter anwesend war, blieb als ,Not-Babysitter’ nur noch die Polizei übrig. Das Mädchen wurde daraufhin von einem Polizisten im Kinderwagen zur Polizeiinspektion geschoben und durfte dort mit dem Computer arbeiten, zeichnen und die Dienststelle kennenlernen. Mit ihrem sonnigen Gemüt hatte das Kind bald alle Polizisten um den Finger gewickelt und sorgte dabei für die Auslastung aller Anwesenden.“ Die Mutter war nach einer Stunde wieder auf den Beinen und holte ihre Tochter ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ehrenzeichen  für Horst Guckelsberger
Aus Anlass seines 80. Geburtstags hat  Horst Guckelsberger von Landrat Karl Roth das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhalten.
Ehrenzeichen  für Horst Guckelsberger
Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Die beiden Studenten aus dem Landkreis Starnberg freuen sich auf eine schöne Tour bei Traumwetter auf die Brecherspitze überm Schliersee. Dann verdunkelt sich der …
Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Aktionsprogramm für Frosch und Kröte
An der Weßlinger Umfahrung wird weiter gearbeitet, vor allem, was den Amphibienschutz angeht. 
Aktionsprogramm für Frosch und Kröte
Autotür angefahren: 105 000 Euro Schaden
Totalschaden wegen einer Autotür: Ein 28-Jähriger hatte am Pfingstmontag aber Glück im Unglück. 
Autotür angefahren: 105 000 Euro Schaden

Kommentare