+
Mischling Napoli lässt sich gerne durch die Gegend fahren:  Katrin Eichhoff unternimmt mit dem Rüden auch lange Bergtouren – und gibt im Netz Tipps, wie man Hunde an Anhänger gewöhnt. 

Unterwegs mit dem Haustier

Mit flatternden Ohren im Hunde-Cabrio

Üblicherweise sitzen in Radanhängern Kinder. Bei der Gautingerin Katrin Eichhoff ist es Mischlingshund Napoli. Mittlerweile testet die Gautingerin Fahrradanhänger für diesen Zweck. Und auf ihrer Internetseite radhund.de erklärt sie, wie man seinen Liebling an den Anhänger gewöhnt.

Gauting Die begeisterte Montainbikerin Katrin Eichhoff ist sprichwörtlich auf den Hund gekommen. Damit ihr Mischling Napoli bei anstrengenden Radtouren nicht zu Hause bleiben muss, legte sie sich einen Radanhänger zu. „Es gibt so viele Gründe, einen Hund auf diese Weise mitzunehmen“, sagt die 51-jährige Gautingerin. „Nicht nur eine Krankheit, wie etwa eine altersbedingte Arthrose des Vierbeiners kann Motivation sein. Denn schließlich gehen Mountainbike-Touren, bei denen es steil bergab geht, dem Tier auf Vorderläufe und Gelenke“, erläutert die Tierliebhaberin. Und wenn man sich dem langsamen Tempo des Tieres anpassen wolle, „bremst man sich zu Tode“.

Weil die Gautingerin auf ihren Hund trotzdem nicht verzichten wollte, kam sie auf die Idee mit dem Radanhänger, denn: „Größere Ausflüge werden so möglich, ohne den Hund zu Hause warten zu lassen. Oder es ist einfach eine Alternative zum Auto und damit gleichzeitig noch gesund für den Menschen und gut für die Umwelt.“ Wichtig sei allerdings, dass der Hund mitspiele. Über Monate hinweg habe sie deshalb mit ihrem Rüden „die Gewöhnung an den Anhänger geübt“.

Begonnen hat Katrin Eichhoff damit sofort, als ihr ehemaliger Straßenhund Napoli aus dem süditalienischen Neapel zu ihr nach Gauting kam. Zunächst sei das Tier sehr misstrauisch gewesen: Nur „in Minischritten sind wir vorangekommen“, sagt Napolis Frauchen. „Aber die Mühe hat sich gelohnt“, freut sie sich. Napoli sei bei ihren Bergtouren inzwischen immer dabei und sitze bergab mit „flatternden Ohren in seinem Cabrio“. Sie müsse ihren Hund dabei nicht einmal anleinen, schwärmt die Gautingerin. Das sei auch besser so. Denn ein angeleinter Hund, der plötzlich aus dem Anhänger springe, kann das Gefährt samt Radler schnell zum Sturz bringen. Ihr Mischling sei inzwischen so gut trainiert, dass er zwischendurch zwar mal gerne schnüffeln geht – aber nach zehn Minuten wieder brav zurück in seinen Anhänger springt.

Doch auch die Hundehalterin musste „nach Jahrzehnten des Bergsteigens und extremen Radfahrens“ Kompromisse machen: „Bike und Hike“ seien für Hund und Halterin zwar gleichermaßen akzeptabel. „Aber man muss schon sehr gerne Rad fahren, um dieses Projekt anzugehen“, gibt die Gautingerin zu. Denn es sei nicht vergleichbar damit, seine Kinder in einen Anhänger zu setzen und loszuradeln. Hersteller überließen ihr inzwischen kostenlos leichte, sportliche Radanhänger speziell für Hunde – „zum Testen“, berichtet die Betriebswirtin. Sie wolle einfach auch andere begeisterte Radsportler animieren, ihre Tiere auf lange Touren und Ausflüge mitzunehmen, erläutert Katrin Eichhoff. „Das macht einfach Spaß.“ Um anderen Hundehaltern den Einstieg zu erleichtern, rief Katrin Eichhoff die Internetseite www.radlhund.de ins Leben, „die sowohl Tipps gibt, als auch Lust machen soll“. Zu sehen sind unter anderem Videos, wie man den Hund mit dem Anhänger vertraut macht. Wobei Katrin Eichhoff ganz ehrlich zugibt, dass das eine Menge Arbeit ist. Aber wenn es dann klappt, ist es umso besser.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er ist auf Hilfe angewiesen: Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen: Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Ernstfall geprobt über Dächern von Gauting
Höhenangst war bei dieser Übung der Freiwilligen Feuerwehr hinderlich: Auf zwei riesigen Baukränen trainierten die Einsatzkräfte für den Ernstfall. 
Ernstfall geprobt über Dächern von Gauting
Neuer Standort, neue Händler, neue Freude am Söckinger Wochenmarkt
Der Söckinger Wochenmarkt hat nach dem Umzug auf den Parkplatz an der Pfarrkirche St. Ulrich nun auch sein Angebot erweitert. Auch eine Metzgerei ist dort nun wieder …
Neuer Standort, neue Händler, neue Freude am Söckinger Wochenmarkt

Kommentare