Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Großer Ärger in Gauting

Lkw blockieren Friedhofsparkplatz: „Das ist wie eine Seuche“

In Gauting gibt es Ärger über die Parkplatzsituation am Friedhof. Im Fokus stehen dabei abgestellte Laster, die die Plätze blockieren.

Gauting– „Das ist extrem“, ärgerte sich CSU-Fraktionssprecherin Eva-Maria Klinger. Denn nach wie vor blockierten ausgerechnet an Wochenenden regelmäßig zwei riesige Lkw die Parkplätze vor dem Gautinger Friedhof. Die Verantwortlichen sind nicht greifbar. Nun sollen Markierungen die Situation entschärfen.

Es war an einem Samstag, und die Friedhofsbesucher waren chancenlos: „Beim Vorbeifahren habe ich gesehen, dass ein Fahrer dort wieder für die ganze Nacht seinen Sattelzug abgestellt hat“, berichtete Eva-Maria Klinger in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Für Pkw der Besucher sei kein Platz mehr gewesen. Für Ordnungsamtsleiter Maximilian Donner ist das Problem nicht so einfach zu lösen. Denn er darf die Lkw von den gemeindlichen Parkplätzen für Friedhofsbesucher nicht einfach abschleppen lassen, wie Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger erklärte. Und wenn die beschränkte Parkzeit abgelaufen sei, koste das die Lkw-Fahrer nur ein schlappes Bußgeld von zehn Euro. Strafzettel fruchteten also nichts. Denn den Speditionen seien die zehn Euro „ziemlich wurscht“. Andernorts müssten sie für abgestellte Lastwagen auf gemietetem, öffentlichem Grund nämlich eine hohe Pacht zahlen, wusste Gautings Bürgermeisterin.

„Allgemeines Problem in der gesamten Region“

„Hat denn schon jemand mit den Fahrern gesprochen?“, wollte Beatrice Cosmovici (Grüne) wissen. Sie gab zu bedenken, das gerade bei Veranstaltungen der Parkplatz vor dem Friedhof für Besucher dringend benötigt werde. Ein Gespräch hat es aber bisher nicht gegeben, „Die Fahrer der dort abgestellten Lkw mit Ebersberger und Fürstenfeldbrucker Kennzeichen sind immer weg, wenn der Ordnungsamtsleiter auftaucht“, antwortete Kössinger. Eva-Maria Klinger sprach von einem „allgemeinen Problem in der gesamten Region“. Speditionen stellten ihre Lastwagen auch über Nacht in Gewerbegebieten ab – ohne zu zahlen.

Kössinger kündigte jedoch an, dass es das Ordnungsamt mit einer Markierung versuchen werde. Diese soll so angebracht werden, dass die Lkw nicht mehr so viele Parkplätze auf einmal blockieren.

Speditionen reagieren nicht auf Bitten aus dem Rathaus

Auch Anhänger mit Werbeaufschriften stehen inzwischen auf Pkw-Stellplätzen im gesamten Gemeindegebiet herum: „Das ist wie eine Seuche“, sagte Kössinger. Kommunale Flächen, auf denen Fahrer ihre große Lastzüge abstellten, „sind ein echtes Problem“. Denn die Speditionen sparten sich damit Kosten, ärgerte sich Kössinger. Auf höfliche Bitten aus dem Rathaus reagierten die Unternehmen aber nicht.

Erst am Karfreitag habe er einen Speditions-Lastwagen auf dem Friedhofsparkplatz fotografiert, berichtete Markus Deschler (FDP). Das Foto wollte Kössinger auf jeden Fall haben: Denn falls keine Parkscheibe im Führerhaus zu sehen sei, drohe dem Übeltäter zumindest eine Verwarnung mit Bußgeld. Ergänzend will die Bürgermeisterin auf dem Friedhofsparkplatz auch eine Zone „nur für Pkw“ ausweisen lassen.

Lesen Sie auch: Lkw-Ärger in Sauerlach: Gemeinde hat die Nase voll

Von Christine Cless-Wesle

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine würdige Krone
25 Jahre Europakapelle, 180 Jahre Königsberg und 750. Ortsjubiläum - die Breitbrunner hatten viel zu feiern.
Eine würdige Krone
Wildcamper im Kurpark
62-Jähriger aus Fürstenfeldbruck schert sich einen Kehricht darum, dass Wildcampen nicht erlaubt ist und will sein Zelt im Herrschinger Kurpark aufschlagen.
Wildcamper im Kurpark
Betrunkener lässt kaputtes Auto einfach stehen
Nach einem Unfall hat ein betrunkener Autofahrer seinen Wagen einfach auf einer Nebenstraße in Starnberg abgestellt. Die Polizei fand in schnell.
Betrunkener lässt kaputtes Auto einfach stehen
Polizei fasst Tragerl-Diebe
Erst über den Zaun, dann zur Tankstelle - und dann zur Polizei: Zeugen halfen der Starnberger Polizei, am Samstag Leergut-Diebe zu fassen. 
Polizei fasst Tragerl-Diebe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.