+
Auch in Bayern wächst Gewalt gegen Polizeibeamte. (Symbolbild)

Situation eskaliert in Gauting

Polizisten stellen 17-Jährigen zur Rede - dann werden sie von Jugendlichen eingekreist und attackiert

Obwohl zwei Gautinger Polizisten am Freitagabend fünf Streifen zur Unterstützung anforderten, griffen Jugendliche die Beamten an. Nun wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. 

Gauting – Randalierende Jugendliche haben in Gauting Polizisten massiv angegriffen. Am Freitag gegen 22.45 Uhr hatte eine Streife zunächst gesehen, wie ein 17-Jähriger aus einer Gruppe vor dem Gautinger Rathaus heraus eine Flasche auf die Straße warf, die zersplitterte. 

Polizisten stellen Jugendlichen zur Rede - dann werden sie eingekreist

„Als die Polizeibeamten den jungen Mann zur Rede stellen wollten, rottete sich die Gruppe zusammen und kreiste die beiden ein. Da Personen in der Gruppe waren, die permanent strafrechtlich in Erscheinung treten, zog sich die Streife zurück und forderte Unterstützung an“, berichtet Gautings Polizeichef Ernst Wiedemann. 

Mithilfe von fünf Streifen kontrollierte die Polizei alle Personen, nahm Personalien auf und erteilte Platzverweise. Ein polizeibekannter 20-Jähriger widersetzte sich, trat gegen einen Stromkasten und wurde in der Inspektion (PI) in Gewahrsam genommen. Die Gruppe zog dorthin, um bei ihrem Kumpel zu bleiben – und dann eskalierte die Lage.

Gauting: Jugendlicher warf eine Bierflasche auf den Streifenwagen

Die Unterstützungskräfte wollten gerade abfahren, als der 17-Jährige und ein 22-Jähriger auf einen Streifenwagen zustürmten, einer warf gezielt eine Bierflasche auf den Wagen. Beide wurden überwältigt und mit Handschellen gefesselt. Der 22-Jährige trat um sich, traf einen Beamten am Hals und spuckte herum. Auch der 17-Jährige leistete Widerstand. Beide wurden zur PI Germering gebracht und dort auch von einem Arzt behandelt.

Ermittelt wird unter anderem wegen versuchten Sachbeschädigungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung. Wiedemann: „Wo die Erziehung total versagt hat, wird die Polizei immer mit Problemen zu rechnen haben.“ 

Nach Angaben des Bundeskriminalamtes ist die Zahl der Attacken auf Polizisten in Bayern zuletzt deutlich angestiegen. Auch in Regensburg kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Feiernden und der Polizei. Die Gruppe pöbelte und warf sogar mit Pflastersteinen nach Polizisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Beccult wird sich durchsetzen“
Das „Beccult“ läuft auf die Zielgerade ein. In drei Wochen beginnen die Feiern zur Eröffnung des Hauses der Bürger und Vereine in Pöcking. Kulturreferent Albert Luppart …
„Beccult wird sich durchsetzen“
Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Zwei von Gautinger Einwohnern gewünschte Aufstellflächen lehnte das örtliche Bauamt kürzlich ab. Die Begründung: Das würde der Straßenverkehrsordnung zuwider laufen. 
Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Ein weiterer Kandidat für das Bürgermeisteramt in Weßling wirft seinen Hut in den Ring. Als langjähriger Gemeinderat bringt Klaus Ebbinghaus viel Erfahrung in der …
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Hass und Bedrohung im Netz
Wie eine Umfrage kürzlich zeigte, werden weibliche Politikerinnen oft Ziel von Hassattacken und Bedrohung in sozialen Netzwerken. Zwei Landtagsabgeordnete aus Starnberg …
Hass und Bedrohung im Netz

Kommentare