+
Symbolbild

Polizeibericht

Fies: Schüler die Bremsleitung am Fahrrad zerschnitten

  • schließen

Die Polizei warnt: An einer Schule in Gauting wurde einem Schüler die Bremsleitung am Fahrrad durchtrennt. Nun sollen alle ihre Räder kontrollieren, bevor sie losfahren.

Gauting - Unfassbar: Während sich ein 16-jährige Gautinger Schüler im Unterricht befand, beschädigte eine unbekannte Person die Bremsleitungen des Fahrrades so, dass der Schüler am Dienstagnachmittag nicht mehr bremsen konnte, als er von der Schule nach Hause fuhr. Er sürzte und verletzte sich dabei leicht. Die Polizeiinspektion Gauting hat deswegen Ermittlungen aufgenommen – unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (089) 8 93 13 30 zu melden. Derweil rät die Polizei, dass die mit dem Fahrrad zur Schule fahrenden Schüler und Lehrer vor Fahrtantritt eine Überprüfung ihrer Räder vornehmen und im Fall der Beschädigung die Polizei in Gauting verständigen sollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall zwischen Andechs und Starnberg
Bei einem Unfall zweier Autos auf der Kreisstraße zwischen Starnberg und Andechs sind beide Fahrer schwer verletzt worden. Auch der Sachschaden ist beträchtlich.
Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall zwischen Andechs und Starnberg
Rio 2016 lässt beim Roseninselachter grüßen
Drei Olympioniken und ein Weltmeister starten am Samstag bei der 33. Roseninsel-Ruderregatta auf dem Starnberger See. Sie wollen den 13 Jahre alten Streckenrekord …
Rio 2016 lässt beim Roseninselachter grüßen
Kinder kämpfen für ihre Hütten
Die Gilchinger Kinder wollen ihr Hüttendorf auf dem Abenteuerspielplatz hinter der James-Krüss-Grundschule. Dafür kamen rund zehn Mädchen und Buben am Dienstag extra in …
Kinder kämpfen für ihre Hütten
Klinik Seefeld: Das sind jetzt die nächsten Schritte
Die Chirurgische Klinik Seefeld soll am aktuellen Standort saniert und erweitert werden. Seefelds Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den Antrag auf Herausnahme …
Klinik Seefeld: Das sind jetzt die nächsten Schritte

Kommentare