Nur außer Haus reicht nicht: Zwar kommen Kunden wie der TV-Vorsitzende Robert Frank (l.) zum Speisen-Abholen bei Wirt Mirko Galic, viele ältere Kunden aus der Umgebung trauen sich aber nicht aus dem Haus. Deswegen haben „Zadar“-Fans eine Sammelaktion gestartet. Auch der Verein hilft mit.  Foto: Walter Wohlrab
+
Nur außer Haus reicht nicht: Zwar kommen Kunden wie der TV-Vorsitzende Robert Frank (l.) zum Speisen-Abholen bei Wirt Mirko Galic, viele ältere Kunden aus der Umgebung trauen sich aber nicht aus dem Haus. Deswegen haben „Zadar“-Fans eine Sammelaktion gestartet. Auch der Verein hilft mit.

Gaststätte „Zadar“

Stockdorf sammelt für seinen Sportlerwirt

Der lange Lockdown bringt viele Gastronomen in akute Schwierigkeiten. In Stockdorf stehen die Gäste zu Mirco Galic, Wirt der Sportgaststätte „Zadar“ des TV: Sie sammeln für ihn und seine Familie.

Stockdorf – „Helft der Sportgaststätte ,Zadar‘ Stockdorf“: Unter diesem Titel hat Deniz Ulukut aus Stockdorf für den Sportlerwirt Mirco Galic eine Spendenaktion gestartet. Im zweiten Lockdown kämpfe der Familienbetrieb des Kroaten, der seit fast zwei Jahrzehnten „superleckeres Essen“ anbietet und bei dem „sich alle Stockdorfer treffen“, ums Überleben. Spendenziel seien 3000 Euro bis 31. Januar, sagt Deniz Ulukut, Organisatorin des Crowdfundings. Bis zum Wochenende freute sich die Stockdorferin über 1605 Euro „für Mirco“ und dessen Familie.

„Ich wohne gleich gegenüber und habe gesehen, wie schlecht es läuft“, sagt die Organisatorin. Außerhalb der Pandemie nutzten Rentner aus der Umgebung den Mittagstisch rege. Im Sommer „trifft sich alles draußen auf der Terrasse“, erzählt die Erzieherin. Für die Stockdorfer sei das Vereinslokal so etwas wie ihr Wohnzimmer. Doch wegen Corona brach und bricht dem Wirt alles weg, auch die Weihnachtsfeiern. Ältere trauten sich zudem nicht mehr aus dem Haus, um den Abholservice zu nutzen. „Normalerweise langt es der bescheidenen Familie zum Leben, Verwandte aus Kroatien zu integrieren und zu finanzieren“, sagt Deniz Ulukut, frühere Übungsleiterin des Kinder- und Babyturnens im TV Stockdorf. „Doch dann kam Corona.“ Schon der erste Lockdown „war hart, aber der zweite wird unserer Gaststätte das Kreuz brechen“.

TV Stockdorf erlässt Zadar-Wirt die Pacht

„Ich bitte euch von ganzem Herzen: Bitte spendet den ein oder anderen übrigen Euro, um unseren ,Zadar‘ zu unterstützen, der bei den meisten fast schon zur Familie gehört“, appelliert Deniz Ulukut daher auf Facebook. „Wir sind sehr interessiert, dass es mit unserer Gaststätte weitergeht“, ergänzt der neu gewählte TV-Vorsitzende und Fußball-Abteilungsleiter Robert Frank. Wirt Mirco Galic habe ein sehr gutes Konzept, „das im ganzen Umkreis sehr gut ankommt“. Der Verein honoriere das Engagement, „indem wir dem Wirt die Lokalmiete erlassen“. Nebenkosten, Zahlungen für den Koch, die Aushilfskraft oder die Reinigung liefen weiter.

Zadar-Wirt Mirco Galic seit 19 Jahren in Stockdorf

„Im Juni bin ich 19 Jahre hier in Stockdorf“, erzählt Wirt Mirco Galic. Mit seiner Frau Zdenka führt der gebürtige Kroate aus Split die Sportgaststätte seither als erfolgreichen Familienbetrieb. „Mein Schwiegersohn Vedran Vokas arbeitet bei uns als Kellner.“ Und Zekirja Konjuli, der aus dem Kosovo stammt, „ist seit 18 Jahren mein Assistent“. Nach dem Balkankrieg kam das Paar einst nach Stockdorf: Die drei Töchter sind in München geboren, leben inzwischen aber in Kroatien. Doch wegen Corona fiel der regelmäßige Familienbesuch flach.

„Ich hoffe so sehr, dass wir die 3000 Euro zusammenbekommen und Mirco unterstützen können. Ich danke allen von ganzem Herzen“, sagte Deniz Ulukut gestern über den Erfolg ihrer Aktion. Auf www.gofundme.com ist die Spendensammlung über die Suche „Stockdorf“ leicht zu finden. Wirt Mirco Galic wusste vom Einsatz der Stockdorfer für sich gar nichts: „Ich wollte ihm die 3000 Euro als Überraschung übergeben“, sagt Deniz Ulukut. Wer Probleme mit der digitalen Überweisung hat, kann sich an die Geschäftsstelle des TV Stockdorf wenden unter z (089) 89 53 01 10. Das „Zadar“ (Maria-Eich-Straße 25) bietet täglich außer Montag von 11.30 bis 14 Uhr sowie von 17 Uhr bis 20 Uhr Essen zum Mitnehmen an Tel. (089) 857 32 17.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare