+
Symbolbild.

Freinacht

Weil sie Rasierschaum sprühten: 51-Jähriger geht auf Kinder los

Die Polizei ermittelt nach einem Zwischenfall in der Freinacht gegen einen 51 Jahre alten Mann aus Gauting wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Gauting - Diese Freinacht könnte für einen 51 Jahre alten Mann aus Gauting strafrechtliche Konsequenzen haben. Gegen 21.45 Uhr am Montag stellte er in der Ahornstraße Rasierschaum vor seiner Haustüre fest – und sechs Kinder zwischen 11 und 13 Jahren, die gerade durch die Straße liefen. „Daraufhin ging er auf die Kinder los“, berichtet die Polizei. Er packte die Kinder am Kragen, entriss ihnen die Rasierschaumdosen und schlug zwei Kindern mit diesen ins Gesicht. Ein Polizeisprecher: „Die Kinder hatten in dem Bereich Hautrötungen und leichte Schmerzen. Sie waren durch diese Aktion stark verängstigt und wurden vor Ort durch die Eltern abgeholt.“ Gegen den 51-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Das unvorsichtige Ausparkmanöver einer Audi-Fahrerin blieb nicht unbemerkt. Dieser Tage musste sich die Tierärztin wegen Unfallflucht vor dem Starnberger Amtsgericht …
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Auf frischer Tat ertappt
Ein Unbekannter touchiert ein anderes Fahrzeug und haut ab: Das geschieht täglich. In diesem Fall aber saß der Besitzer des beschädigten Fahrzeugs im Auto. Und notierte …
Auf frischer Tat ertappt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.