+
Im Mai vor drei Jahren: Die Gautinger Realschülerin Theresa assistiert im Sportunterricht an der Primary School in Patchway. Die Grundschüler sind begeistert. 

Gautinger Realschule

Partnerschaft trotzt Brexit

Gauting/Patchway – Trotz Brexit läuft der Austausch der Gautinger Realschule mit dem südenglischen Patchway reibungslos weiter, Vom 8. bis 13. Mai werden wieder acht Realschüler ihre Praktika in der Partnerstadt absolvieren.

„Sehr beliebt“ sind die Jugendlichen aus Gauting bei den Kindern an der Primary School in Patchway, berichtet Englisch-Lehrerin Adriana Scipio. Eine Woche vor dem offiziellen Besuch der Gautinger Delegation werden die Realschüler in Patchway sein, berichtet die Seminarleiterin. Wie berichtet, stehen heuer Feiern ins Haus: Vom 15. bis 21. Mai fliegt Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger mit 19 Gautingern nach England. In Patchway wird das 15. Jubiläum der Städtepartnerschaft gefeiert. Mit von der Partie ist auch Salvador Ruiz: Er ist Bürgermeister des südfranzösischen Städtchens Clermont l’Hérault, das Partnerschaften mit Gauting und Patchway unterhält.

Der Austausch läuft schon seit 15 Jahren

Keine Spur von Beziehungsmüdigkeit durch „Brexit“ gibt‘s beim schon seit 2002 laufenden Austausch zwischen Realschule Gauting und Patchway. Die dortige Partnerschaftsbeauftragte Lucy Hamid habe sie zu einem Kongress nach Bristol eingeladen, erzählt Realschullehrerin Adriana Scipio. Vom 12. bis 13. Mai werden dort Vertreter aus deutschen Partnerschaftsstädten mit den Briten die Folgen des „Brexit“ erörtern. Das fügt sich für die Gautingerin perfekt in die Terminplanung, weil sie in der Zeit die acht Austauschschüler begleitet, die ihre Praktika in Patchway, Wirtschaftsstandort der Flugzeug-Industrie, absolvieren. Zum Auftakt wird es wie üblich einen Empfang im Rathaus der Gautinger Partnerstadt geben, erläutert Scipio.

Englisch-Workshop für Senioren: „Davon profitierten beide Seiten“

Für die 15-Jährigen Schülerinnen und Schüler aus Gauting seien die einwöchigen Praktika „eine tolle Erfahrung.“ Meist hospitierten die Jugendlichen aus dem Würmtal an den vier Patchwayer Grundschulen. Die Realschüler werden durch die Praktika in Patchway motiviert, später das Abitur abzulegen – um dann Lehramt zu studieren, gibt die Englisch-Lehrerin erfreut zu. Beliebt sei auch der Aufenthalt in den britischen Gastfamilien.

Höhepunkt des Austausches war bisher der zweisprachige Kalender im Jahr 2007, erinnert sich Scipio. Damals hatten die Realschüler Senioren in den drei Partnerstädten zu einer „besseren Zukunft“ befragt. Im vergangenen Juli boten Siebtklässler interessierten Gautinger Senioren einen Englisch-Workshop. „Davon profitierten beide Seiten“, berichtet die Englischlehrerin vom gelungenen Gemeinschaftsprojekt von Jung und Alt. Im kommenden Sommer leiten Realschüler einen neuen Konversations-Workshop. Thema: englische Lektüre.

Von Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Party „Karibische Nacht“: Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht
Nach einer Party am Starnberger See soll Bader I. nahe dem Bahnhof versucht haben eine Münchnerin zu vergewaltigen. Vor Gericht räumt er die Vorwürfe größtenteils ein. …
Nach Party „Karibische Nacht“: Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht
Dem Eichhörnchen zuliebe
Weil er dem possierlichen Eichhörnchen nicht weh tun wollte, versuchte ein Dießener Radlfahrer vor dem Tier auszuweichen - mit schmerzhaften Folgen.
Dem Eichhörnchen zuliebe
Würdigung einer echten Kämpfernatur
Christine Rieser wurde am Mittwoch am Starnberger Friedhof an der Hanfelder Straße beigesetzt. Dabei wurde ihr großes Engagement gewürdigt.
Würdigung einer echten Kämpfernatur
Züge zwischen Starnberg und Tutzing fahren wieder
Ein Lkw blieb in Garatshausen an einer Bahnbrücke hängen. Bis gegen 16 Uhr fuhren deshalb keine Züge zwischen Tutzing und Starnberg.
Züge zwischen Starnberg und Tutzing fahren wieder

Kommentare