+
Vorbild Irschenberg: Über die erfolgreichen Mitfahrerbänke in der Gemeinde im Landkreis Miesbach haben schon zahlreich Medien berichtet.

Verkehr

Gautinger Seniorenbeirat will Mitfahrerbänke

Berichte im Merkur über sogenannte Mitfahrerbänke hatte die Gautinger Seniorenbeirätin auf die Idee gebracht. In der jüngsten Sitzung des Gremiums schlug sie vor, solche Möbel auch in der Würmtalgemeinde aufzustellen. Haushaltschonend sollen vorhandene Bänke dafür genutzt werden.

Gauting „In anderen Gemeinden gibt es so etwas schon“, berichtete Barbara Weisser in der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirats. Sie sprach von Facebook-Einträgen auf Seiten des Münchner Merkur, die von Mitfahrerbänken berichten. Darauf setzen sich Menschen, die von Autofahrern mitgenommen werden wollen. An einem umgeklappten „M“-Schild erkenne der vorbeikommende Autofahrer, ebenfalls mit einem „M“ an der Windschutzscheibe, dass die dort sitzende Person mitgenommen werden möchte, erläuterte Weissers Beiratskollegin Ute Brack. Dieses kostenfreie Mitfahrsystem sei ein Beitrag für die Mobilität älterer Mitbürger, die nicht mehr Auto fahren, argumentierte der Vorsitzende des Gremiums, Dr. Klaus Wagner. Zudem werde Gauting dadurch vom Individualverkehr entlastet.

„Fünf Personen haben mich wegenen dieses Mitfahrsystems schon angeschrieben“, berichtete Ulla Ottmar aus Stockdorf. Im Wohngebiet an der Maria-Eich-Straße und im Stockdorfer Dichterviertel würden sich solche Mitfahrerbänke anbieten. Dort verkehre kein MVV-Linienbus. Auch Senioren im abgelegenen Betreuten Wohnen des BRK am Gautinger Angerweg würden ein solches Angebot schätzen, berichtete Initiatorin Weisser. Ebenso Leute, die am Rand der Gautinger Kolonie wohnten. Vom Ortsende an der Römerstraße bis zum Bahnhof sei es schon ein ordentliches Stück Wegstrecke für ältere Fußgänger.

Bei Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger rannten die Seniorenbeiräte offene Türen ein: „Das ist grundsätzlich eine gute Idee.“ Es sei besser, wenn ein einzelner Fahrer nicht alleine durch Gauting kurve. Sie bat Barbara Weisser, den Antrag an den Gemeinderat noch zu präzisieren. An MVV-Strecken, wo Busse verkehren, dürften keine Mitfahrerbänke Konkurrenz machen. Schließlich müsse die Gemeinde das Kosten-Defizit von leer fahrenden Bussen ausgleichen. Außerdem müsse deutlich werden, wohin ein Mitfahrer will.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturmtief „Friederike“ trifft den Kreis zwar nicht mit voller Wucht, legte aber so schon beide S-Bahn-Strecken …
S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Gerammter Hyundai kippt um
Ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit  kann teuer werden. Das musste ein junger Gautinger erfahren.
Gerammter Hyundai kippt um
Nach dem Semesterist vor dem Semester
Die Volkshochschule Starnberger See präsentiert im neuen Programmheft Kurse für das Frühjahr und den Sommer.
Nach dem Semesterist vor dem Semester
300 000 Euro mehr für die Musikschule
Sowohl Architekt als auch Gemeinde Gilching hatten bei der Musikschule die Rechnung wohl ohne das Kreisbauamt gemacht.
300 000 Euro mehr für die Musikschule

Kommentare