Über die Planung für den Neubau auf dem früheren Grundschulgelände beim Gautinger Banhnhof entscheiden am 15. April die Bürger.

Neubau beim Gautinger Bahnhof

Jetzt entscheiden die Bürger

  • schließen

Wann und wie das mittlerweile geräumte frühere Grundschulgelände beim Gautinger Bahnhof künftig genutzt wird, entscheiden die Bürger. 

Gauting - Der Gemeinderat hat am Dienstagabend das Bürgerbegehren „Keine Baukolosse in Gauting“ für zulässig erklärt und gleichzeitig ein gegenläufiges Ratsbegehren auf den Weg gebracht. Am 15. April werden die Gautinger darüber befinden, ob die Neubauplanung der Investorengruppe Sontowski & Partner für das ehemalige Grundschulareal an der oberen Bahnhofstraße weiterverfolgt werden soll. Dort soll neben dem Bahnhof ein Neubaukomplex mit drei Gebäudeteilen auf einem gemeinsamen Erdgeschoss entstehen. Vorgesehen sind ein Verbraucher- und ein Drogeriemarkt sowie 60 Wohnungen samt Tiefgarage.

Die Intiative „Gauting aktiv“ will mit ihrem Begehren eine lortsverträglichere Planung erreichen. Der Gemeinderast verteidigt den Beschluss aus dem Herbst 2016 für die derzeit vorliegende Planung und hat ein Ratsbegehren beschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare