Suchaktion auf der Würm in Gauting.
+
Suche auf der Würm: Retter konnten den Vermissten dort nicht finden - er war ganz woanders.

87-Jähriger verschwunden

Großangelegte Suche an der Würm: 87-Jähriger eine Nacht im Freien

Feuerwehren, Wasserwacht, DLRG, Polizei, Hundestaffel - mit starken Kräften wurde am Freitagmorgen in Gauting ein vermisster 87-Jähriger gesucht. Er befand sich am anderen Ende Gautings und überlebte eine Nacht im Freien.

Gauting - Eine Vermisstensuche am Donnerstagabend und Freitagmorgen in Gauting hat ein gutes Ende genommen. Ein 87-jähriger, dementer Mann war verschwunden, als er mit seiner Frau beim Einkaufen war. Noch am Abend hatte die Polizei mit Hubschrauber und Suchhunden nach dem Mann gesucht - im Umfeld des Orts des Verschwindens im Bereich Grubmühlerfeldstraße. Die Suche wurde am Abend abgebrochen.

Am Freitagmorgen setzten Feuerwehren, darunter Gauting und Stockdorf, DLRG, Wasserwacht, Polizei und DLRG-Hundestaffel die Suche fort. Den Helfer schien möglich, dass der Mann in die Würm gestürzt war, die deswegen von Bootes aus abgesucht wurde. Nach knapp eineinhalb Stunden konnte die Aktion abgebrochen werden - der Mann war gefunden worden.

„Gegen 8.45 Uhr wurde die Polizei informiert, dass auf dem Gelände der Asklepios-Klinik von einem Werkstattbesitzer ein Mann auf dem Pflaster vor der Werkstatt aufgefunden wurde. Die aufgefundene Person war der vermisste Mann aus Gauting. Obwohl er die ganze Nacht im Freien verbracht hatte, kam er scheinbar unverletzt, jedoch unterkühlt in ein Krankenhaus. Der Senior wurde jedoch in einem ganz anderen Bereich von Gauting, wie dem Suchbereich, aufgefunden“, erklärte Gautings Polizeichef Ernst Wiedemann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare