+
Hilfe sollen Senioren unter anderem bei PC Problemen erhalten.

Hilfe für Ältere

Seniorenbeirat dockt beim „Korn“ an

Hilfe im Garten oder bei PC-Problemen – für Rentner mit schmalem Budget gibt’s das schon ab 7 Euro/Stunde. Mit dem gemeinnützigen Dienstleister Grain will der Gautinger Seniorenbeirat zusammenarbeiten.

GautingDerzeit sind sechs in Ausbildung befindliche Flüchtlinge mit zwei Teamleitern im Einsatz, erläuterte Grain-Gründer Hans Wilhelm Knape das Angebot. Aus der Flüchtlingshilfe ist das gemeinnützige Projekt entstanden, erklärte Knape den Mitgliedern des Gautinger Seniorenbeirats. Doch den Ehrenamtlichen seien enge Grenzen gesetzt, wenn sie Asylbewerber in Jobs bringen wollen. Knape spricht aus Erfahrung.

„Flüchtlinge kommen in Arbeit und werden so integriert“

„Es gibt nichts Gutes – außer man tut es“ – getreu dem Motto Erich Kästners hat Knape die gemeinnützige GmbH Grain (englisch für Korn) gegründet. Das war ein Kraftakt: „Ich habe mich ein Jahr mit dem Finanzamt gestritten“ – bis die Gemeinnützigkeit der Firma anerkannt war. Zu Knapes Serviceteam gehört Maz Grimm, der auch im Repair-Café mitwirkt. Sozialschwachen Mitbürgern hilft der gelernte, aber wegen Krankheit berufsunfähige Elektro-Ingenieur bei PC-Problemen. Bei Grain ist Grimm für technische Dienstleistungen zuständig.

Hans Wilhelm Knape 

Leichte Gartenarbeiten erledigen Flüchtlinge unter der Regie eines zugewanderten Agrar-Ingenieurs aus Frankreich, erläuterte Knape weiter. Im Angebot sind Laubrechen, Heckenschneiden oder Rasenmähen. Ein weiteres Standbein ist die von Ingenieur Hans Wilhelm Knape geleitete Radl-Reparatur-Werkstatt im Keller der früheren Gautinger Asylbewerberunterkunft auf dem ehemaligen AOA-Gelände an der Ammerseestraße. Ziel des Projekts: „Die Flüchtlinge kommen in Arbeit und werden so integriert.“ Auszubildenden mit abgeschlossenem Asylbewerberverfahren zahle Grain Mindestlöhne.

Seniorenbeirat ist „sehr interessiert“

Das Hilfsprojekt trage sich über eine Mischkalkulation: Kunden mit schmalem Budget zahlten dem Flüchtling nur 7 Euro pro Stunde, Normalverdiener müssen 12 Euro berappen plus 20 Euro an den Teamleiter.

„Wir sind sehr interessiert“, sagte der Vorsitzende des Seniorenbeirat, Dr. Klaus Wagner. Dienstleistungen am PC seien bei älteren Gautingern gefragt. Doch manche Senioren hätten Angst, wenn zu ihnen etwa ein Afghane ins Haus komme. „Wir sind als Firma versichert“, beruhigte Knape. Die Grain-Mitarbeiter kämen mit Referenzen aus dem Helferkreis, über Weiterempfehlung – und meist im Duo mit ihrem Teamleiter. Ulla Ottmar wurde beauftragt, weitere Hilfsangebote „anzudocken“

Wer Hilfe braucht

Grain gGmbH, Hans Wilhelm Knape, Telefon 0157 59 63 68 08 oder per E-Mail an info@grain-ggmbh.de.

Von Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir haben wieder ein Dach über dem Kopf“
Eine Welle der Hilfsbereitschaft gibt es in Tutzing nach dem Brand am Sonntag. Glück im Unglück ist eine Villa, die die Ambulante Krankenpflege geerbt hat: Dort kommen …
„Wir haben wieder ein Dach über dem Kopf“
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Marie Nasemann packt aus: Sie wurde auf dem Oktoberfest belästigt, was sie lange verschwieg. Ihre Geschichte bewegt die Menschen bei Facebook. 
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Diese Mitarbeiter sind Spitze
Die Ammersee-Wasser- und Abwasserbetriebe (AWA) aus Herrsching gewinnen den Wirtschaftspreis des Landkreises.
Diese Mitarbeiter sind Spitze
Grünzug macht das mit dem Feuerwehrhaus  schwierig
Die Gemeinde Gilching sucht einen Platz für ein neues Feuerwehrhaus. Theoretisch würde sich der Festplatz anbieten. Das ist aber nicht so einfach.
Grünzug macht das mit dem Feuerwehrhaus  schwierig

Kommentare