Polizeibericht

Joggerin findet Rucksack mit Drogen und Waffen

Ein Rucksack, gefüllt mit Drogen und Waffen, hat die Polizei auf die Spur eines mutmaßlichen Drogendealers geführt. Der 31-Jährige aus Gauting sitzt in Untersuchungshaft.

Gauting – Eine Joggerin hat am Samstagvormittag an der Würm in Gauting einen herrenlosen Rucksack gefunden und der Polizei übergeben. Bei näherem Zusehen stellte sich heraus, dass der Rucksack mit etwa 220 Gramm Haschisch, mehreren Wurfmessern und einer Machete gefüllt war. Weitere Ermittlungen der Kripo Fürstenfeldbruck ergaben dann, dass der Rucksack einem 31-jährigen Gautinger gehörte, weshalb dessen Wohnung durchsucht wurde. Dabei fanden die Beamten weitere 3,7 Gramm Haschisch. Der 31-Jährige wurde wegen des Verdachts des Handels mit illegalen Betäubungsmitteln festgenommen und am nächsten Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft an. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ich war 17 Jahre sehr glücklich hier“
Andechs‘ Grundschulleiterin Barbara Pfaffinger wird von Schülern, Lehrern und Eltern nach 17 Jahren ein herzliches Ruhestandsfest bereitet.
„Ich war 17 Jahre sehr glücklich hier“
Die Höhepunkte zum Silber-Jubiläum
Es gab eine Überraschung bei der Präsentation des Jubiläum-Spielplans „25 Jahre Theaterforum“: Als Fernsehmoderatorinnen machten die Bosco-Managerinnen Amelie Krause und …
Die Höhepunkte zum Silber-Jubiläum
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst
Nach einem Segel-Unfall zwischen Utting und Breitbrunn wird ein Gilchinger vermisst. Zuvor war am Donnerstag bereits ein Mann auf dem Ammersee tödlich verunglückt.
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst
Ende der Diskussion
Das Thema „Deckenabsturz“ im Seebad in Starnberg wird nach zwei Jahren Diskussionen abgehakt.
Ende der Diskussion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.