+
Heike Seyberth ist Gautings Kämmerin.

Kommunaler Haushalt

1,6 Millionen weniger Gewerbesteuer

Der Haushalt zeigt: Die Einkommenssteuer entwickelt sich in Gauting positiv. Ein großes Sorgenkind hat Gautings Kämmerin Heike Seyberth aber: Die Gewerbesteuer.

Gauting – „Unser größtes Sorgenkind ist die Gewerbesteuer“, stellte Gautings Kämmerin Heike Seyberth im jüngsten Gemeinderat fest. Sie präsentierte die aktuelle Entwicklung des kommunalen Haushalts. Die sieht nicht gut aus: Seyberth rechnet mit rund 1,6 Millionen Euro weniger Steuereinnahmen als ursprünglich geplant.

Weil Gauting kein Gewerbegebiet hat und Webasto im Ortsteil Stockdorf in ein Großbauprojekt satte 40 Millionen Euro investiert, rechnet die Kämmerin bis Jahresende mit einem deutlichen Rückgang. Statt den prognostizierten 7,5 Millionen Euro Gewerbesteuer, die 2017 in Gautings Kasse fließen sollten, erwartet sie nur knapp sechs Millionen Euro bis zum Jahresende.

Entwicklung des Öko-Gewerbegebiets im Unterbrunnner Holz hat oberste Priorität

Zum Vergleich: Der Kämmerer in der kleinen Nachbargemeinde Krailling – knapp 7700 Einwohner, keine weiterführende Schule – rechnet 2017 mit einem Gewerbesteuer-Rekord von zehn Millionen aus dem Gewerbegebiet KIM. Gauting hat 21 000 Einwohner und alle Schularten am Ort.

Gautings Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger hat deshalb die Entwicklung des Öko-Gewerbegebiets im Unterbrunnner Holz bei Gilching Süd ganz oben auf ihre Prioritätenliste geschrieben. Ebenso das aktuell geplante neue Gautinger Gewerbegebiet westlich der Asklepios-Kliniken vor Unterbrunn. Ein Handwerkerhof beim neuen Polizeigebäude am Penny-Kreisel steht ebenfalls auf der Agenda.

Einkommensteueranteil heuer voraussichtlich bei 18,3 Millionen Euro

Positiv entwickelt sich in Gauting die Einkommensteuer, berichtete die Kämmerin. Nach der ersten Quartalszahlung rechnet Seyberth mit einem Plus von 600 000 Euro. Damit wird der Einkommensteueranteil heuer voraussichtlich auf 18,3 Millionen Euro klettern.

Im Gegenzug für die karge Gewerbesteuer erhält Gauting im laufenden Haushaltsjahr Zuweisungen nach dem Finanzausgleich und Schlüsselzuweisungen. Im Endeffekt rechnet die Kämmerin 2017 aber mit Mindereinnahmen von etwa 420 000 Euro. Sie ist aber noch optimistisch: „Ich hoffe, das verbessert sich noch mit dem Einkommensteuer-Anteil.“ 

Von Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Dr. Bernhard Ernst, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Ammersee, sieht keinen Widerspruch bei der erweiterten Ausübung des Jagdrechts auf dem See. Im Gegenteil, …
Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Handtasche mit Papieren weg
Wertsachen nicht im Auto lassen, wenn man baden geht! Eine Frau hat in Percha nicht daran gedacht und wurde Opfer eines Diebes.
Handtasche mit Papieren weg
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Tutzing trauert um seinen Bürgermeister: Rudolf Krug ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 60 Jahren gestorben. 
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Kleben für die Demokratie
Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, und einige negative Randerscheinung auch: Plakatvandalismus, unter dem wohl alle Parteien leiden. Wie sind überhaupt die Regeln fürs …
Kleben für die Demokratie

Kommentare