+
Jungunternehmerin Marie Bockstaller mit dem französischen Klassiker: Madeleines. 

Idee aus Stockdorf

Kuchen gegen die Krise: Jungunternehmerin startet Bringdienst für Backwaren

  • schließen

Marie Bockstaller aus Stockdorf hat einen Bringdienst für Backwaren ins Leben gerufen. Sie will damit den traditionellen Bäckereien in Krisenzeiten helfen.

Stockdorf– Marie Bockstaller hat ein Faible für feines Gebäck. Sie liebt das Konditorenhandwerk und das Backen. Es brauchte aber einen Umweg, um schließlich diese Leidenschaft auch zum eigenen Beruf zu machen. Doch dazu später mehr.

Marie Bockstaller, 30 Jahre jung, ist Unternehmerin. Sie hat sich das Ziel gesetzt, das Bäcker- und Konditorenhandwerk zu unterstützen. Für die Betriebe dieser Branche sind schwierige und unsichere Zeiten angebrochen. Das hat selbstverständlich mit der Corona-Krise zu tun. Wer sich in diesen Zeiten zum Einkaufen wagt, und dabei denkt Bockstaller insbesondere an die Risikogruppe der älteren Mitbürger, der wird möglichst alles Nötige im Supermarkt kaufen wollen – auch Brot, Semmeln, Kuchen und Co., was er sonst beim handwerklichen Bäcker ersteht. Aus Angst vor Ansteckung vermeiden viele Kontakte.

Dieses Verhalten sei nachvollziehbar, räumt die junge Unternehmerin ein. Es werde aber den Bedürfnissen der handwerklichen Bäckerei- und Konditorenbetriebe nicht gerecht. Deshalb hat die gebürtige Französin unter dem Motto „Brot gegen Corona“ einen zeitlich begrenzten Lieferservice aus der Taufe gehoben. „Ich bin der Meinung, dass die traditionellen Bäckerhandwerksbetriebe einen richtigen Mehrwert für unsere Gesellschaft bieten. Sie tragen zum Leben der kleinen Gemeinden bei, sie versorgen uns mit gutem Brot, das von Tradition und Leidenschaft lebt. Sie sind da für die Menschen. Wir sollten heute für sie da sein“, sagt Marie Bockstaller.

Brot, Semmeln, Brezn, Croissants, Kuchen und Torten

Sie bietet an, „sich frisches Brot liefern zu lassen, um auf die Backwaren des Lieblingsbäckers nicht verzichten zu müssen“. Auf ihrer Internetseite modernbakery.de/brot-gegen-corona können sich Interessierte anmelden und bestellen: Brot, Semmeln, Brezn, Croissants und/oder Kuchen und Torten. Alles, was das Herz begehrt und ein regionaler Bäcker beziehungsweise Konditor bietet. Das ist der Jungunternehmerin wichtig: Handwerkliche Zubereitung steht an erster Stelle, ohne Konservierungsstoffe oder andere chemische Hilfsmittel.

Wer bei ihr bestellt, entscheidet, ob er einmal, mehrmals oder im Abonnement beliefert werden möchte. Geliefert wird dienstags und freitags. Die Bestellungen gehen ausschließlich an Handwerksbetriebe in der Region – das ist zur Zeit das Würmtal. Und Bockstaller mit ihrem Unternehmen „Modern Bakery“ bringt das Gewünschte zum Besteller – kontaktlos vor die Haus- oder Wohnungstür. Bezahlt wird auf Rechnung.

Marie Bockstaller, geboren in einem kleinen Dorf im Elsass, kam 2012 nach Deutschland, um an der Ludwig-Maximilians-Universität Psychologie und Neurowissenschaft zu studieren. Das mit großem Erfolg. Doch als es Ernst wurde und die Zeit nahte, in diesem Bereich auch zu arbeiten, bekam die junge Frau doch Bedenken. Schnell wurde ihr klar, dass ihr die Leidenschaft und der Umgang mit Menschen fehlten. Sie brach ihre Doktorarbeit ab und begann im Lebensmittel-Einzelhandel tätig zu werden. Auch das gelang ihr mit Erfolg, bald schon übernahm sie die Führung eines Teams und kurz darauf die Leitung des gesamten Geschäfts.

Gebürtige Französin startete mit Gebäck aus ihrer Heimat

Und dann erwachte in Marie wieder die Leidenschaft fürs Backen. Im Fernstudium erlernte sie das Konditorenhandwerk und legte in ihrer französischen Heimat die Prüfung als Patissière ab. 2016 wurde die Idee der „Modern Bakery“ geboren. Da war sie selbst im siebten Monat schwanger. Seit Sommer 2018 ist sie mit dieser Geschäftsidee am Markt.

Die Idee ist, Unternehmen und Geschäftsleuten hochwertige Back- und Konditorenerzeugnisse als Give-aways für deren Kunden und Mitarbeitern anzubieten statt Gummibärchen oder Kugelschreiber sowie Schokoladentäfelchen, die Hotelgäste häufig als süßen Gruß des Hauses auf dem Kopfkissen ihres Bettes finden.

Gestartet ist Marie Bockstaller mit den berühmten französischen Madeleines, dem feinen Gebäck in Muschelform. Zunächst produzierte sie das Gebäck selbst. Mittlerweile bedient sich die junge Geschäftsfrau zweier Bäckereien, die ihr die kleinen Kuchen in handwerklicher Arbeit herstellen. Sie konzentriert sich auf die Kundenakquise und den Vertrieb. Ins Sortiment aufgenommen hat sie auch andere Kekse, die sie nach Wunsch des Kunden in Form dessen Firmenlogos gestaltet und backt.

Lesen Sie auch:

Kommunalwahl: Mega-Panne in Gauting: Nachzählen bestätigt Siegerin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd auf A96 und A99: Mann rast auf Polizisten zu - auch Schüsse können ihn nicht stoppen
Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich Samstagnacht ein Autofahrer mit der Polizei im Landkreis Starnberg. Sein rücksichtsloses Verhalten gefährdete mehrere Leben.
Verfolgungsjagd auf A96 und A99: Mann rast auf Polizisten zu - auch Schüsse können ihn nicht stoppen
Riesen-Ansturm auf Berge und Seen an Pfingsten? Im Allgäu hagelte es Strafzettel
Corona-Krise: Für Pfingsten wurde ein Riesen-Ansturm auf bayerische Berge und See befürchtet. Nun wurde ein erstes Fazit gezogen.
Riesen-Ansturm auf Berge und Seen an Pfingsten? Im Allgäu hagelte es Strafzettel
Ausflügler-Flut: Information, noch keine Verbote
Mehr Information ist derzeit das Mittel der Wahl im Landkreis Starnberg, um die Massen an Tagesbesuchern zu lenken. Ein Liveblog der gwt soll dabei helfen. 
Ausflügler-Flut: Information, noch keine Verbote
SARS-CoV-2: Fünf neue Fälle am Sonntag
Die Lage in der Corona-Krise hat sich innerhalb der vergangenen Woche wieder etwas verschärft. Die Gesamtzahl der Fälle ist am Sonntag um fünf gestiegen.
SARS-CoV-2: Fünf neue Fälle am Sonntag

Kommentare