Spontan-Entwurf des Künstlers Richard Eckert, der mit Farbe dem Baderhof Gesicht geben möchte.

Baderhof-Neubau

Aus hässlich mach schön

Das neue Wohn- und Geschäftshaus auf dem ehemaligen Grillgrundstück am Hauptplatz ist vielen  Gautingern ein Dorn im Auge: zu massig und von der Architektur her wenig einladend. Ein örtlicher Künstler hat sich seine Gedanken gemacht. 

Gauting - Richard „Richi“ Eckert ist als humorvoller Mensch in Gauting bekannt. Der 83-jährige Künstler hat sich mit dem Baderhof gedanklich und künstlerisch auseinandergesetzt. Zu seinem Gestaltungsvorschlag schreibt er: „Dass der Baderhof, so wie er jetzt da steht, hässlich ist, das muss man nicht unterstreichen. Aber man kann aus Hässlichem auch etwas Schönes machen. Zum Beispiel ein junger grau-brauner Schwan wird im Alter schön nur mit weißem Gefieder.

Ich denke, dieses hässliche, weiße Gebäude könnte man mit Farben auch verschönern. Was man mit dem „Hühnerstall“ ähnlichen Nebenbau machen soll, weiß ich auch nicht so genau, jedenfalls nicht so auf die Schnelle. Aber spontan gehen mir 1000 farbliche Dinge durch den Kopf.

Vielleicht sollte man einen Wettbewerb ausschreiben. Gauting hat doch so viele Künstler, die sicher auch eine Idee für diesen Superbau in Sachen Farbe haben. In diesem Sinne mein kleiner Spontan-Entwurf.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alkoholverbot: „Wir wollen Augenmaß“
Mehrere hundert Menschen haben am Samstagabend gegen das abendliche Alkoholverbot auf der Seepromenade in Herrsching demonstriert.
Alkoholverbot: „Wir wollen Augenmaß“
Ein Fest fürs Ehrenamt
40 Jahre Freiwillige Feuerwehr Pöcking, 110 Jahre Trachtenverein, 35 Jahre Jugendfeuerwehr, 30 Jahre Theatergruppe D’Würmseer: Es gab genug Gründe zu feiern, und so …
Ein Fest fürs Ehrenamt
VW-Bus angefahren und geflüchtet
Die Polizei sucht nach einem Unfallflüchtigen. Möglicherweise war mit einem ausrangierten Feuerwehrfahrzeug unterwegs.
VW-Bus angefahren und geflüchtet
Taucher (57) tot aus dem Starnberger See geborgen
Der seit Freitagabend im Starnberger See vermisste Taucher konnte am Sonntag geborgen werden. 
Taucher (57) tot aus dem Starnberger See geborgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.