+
Mehrmals musste die Polizei zu einer Geburtstagsparty in Gauting ausrücken, die lautstark die Nachbarn nervte.

Ruhestörung

Polizei löst Geburtstagsparty auf - und nimmt Mischpult mit

Hart durchgriffen hat die Gautinger Polizei, um eine lautstarke Geburtstagsfeier schließlich zu beenden. Nachbarn hatten sich über die Ruhestörung beschwert. 

Gauting - Mehrere Anwohner hatten am Samstag gegen 24 Uhr bei der Polizeiinspektion Gauting angerufen und sich über eine  lautstarke Feier auf einem Anwesen an der  Buchendorfer Straße in Gauting beklagt. Die Polizeistreife traf einen 25-jährigen Gautinger an, der mit etwa 15 Gästen seinen Geburtstag feierte. Die Partygesellschaft wurde zunächst zur Ruhe ermahnt.

Nach kurzer Zeit gingen weitere Klagen von Nachbarn ein. Die Geburtstagsgesellschaft zeigte sich den Beamten gegenüber aber uneinsichtig und feierte lautstark weiter. Die Streife stellte daher das Mischpult der Musikanlage sicher.

Dadurch ließen sich die Partybiester jedoch nicht  in ihrer Feierlaune stören. Sie organisierten eine neue Musikanlage und feierten weiter. Die Polizeistreife rief daraufhin weitere Kräfte zur Verstärkung an. Gemeinsam gelang es den Beamten die Party aufzulösen, mehrere Personen erhielten einen Platzverweis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
25 Jahre hatte Klaus Schliefer den Männergesangverein „Harmonie“ Unterbrunn geführt. Jetzt hängte er sein Amt als Vorsitzender an den Nagel. Damit der Verein nicht …
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Der Bauernverband lädt zum Stallgespräch: Wie ist es eigentlich um das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Landwirten bestellt?
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo

Kommentare