+
Die SPD-Fahne hält im Gautinger Gemeinderat niemand mehr hoch.

Kommunalpolitik

Gautinger SPD ohne Sitz im Gemeinderat

Neu gemischt wurden im Gautinger Gemeinderat die Karten für die Sitze in den Ausschüssen. Der Grund: Die SPD-Fraktion gibt es nicht mehr.

Gauting Vize-Bürgermeister Dr. Jürgen Sklarek und Stephanie Pahl hatten im vorigen Jahr ihr SPD-Parteibuch zurückgegeben und unter dem Namen „Miteinander-Füreinander-82131“ eine eigene Gruppe im Gemeinderat gegründet. Und jetzt ist die SPD endgültig aus dem Rat verschwunden. Der letzte verbliebene SPD-Vertreter, der parteilose Hans Wilhelm Knape, hat mit Umweltaktivistin Christiane Lüst die neue Gruppierung „Soziale Ökologen“ gegründet. Bis 2008 hatte der SPD-Ortsverein noch sechs Sitze im Gemeinderat und besetzte mit Brigitte Servatius auch den Bürgermeistersessel. Nach der Kommunalwahl 2014 war die SPD im Rat auf drei Sitze geschrumpft. Und nun sind die Genossen in dem Gremium gar nicht mehr präsent.

Jürgen Sklarek und Stephanie Pahl wollen sich als neue Gruppe im Gemeinderat nicht nur um die Anliegen „aller Generationen“ im Hauptort Gauting kümmern, sondern auch um die Zukunft der Einwohner in allen Ortsteilen. Umweltaktivistin Lüst hat die Ausschussgemeinschaft mit Tobias Mc Fadden (Piraten), Richard Eck (UBG), Ariane Eiglsberger und Kirsten Platzer (parteilos) verlassen und sich mit Hans Wilhelm Knape zu der neuen Gruppe zusammengeschlossen. Ihr Name „Soziale Ökologen“ sei auch gleich das Programm, so Lüst.

Kurz vor Ende der aktuellen Wahlperiode im Mai 2020 hat der Gemeinderat die Ausschüsse neu besetzt: Die neuen Gruppierungen „MiFü-82131“ und die „Sozialen Ökologen“ haben im Bau-, Umwelt- und Verkehrs- sowie im Haupt- und Finanzausschuss jetzt je einen Sitz. Per Los ging der Sitz im Rechnungsprüfungsausschuss an Sklarek. Einzelkämpfer Wolfgang Meiler (BiG) hatte auf den Losentscheid verzichtet – zugunsten der CSU. Damit hat die Union im Bau- sowie im Finanzausschuss künftig fünf von zwölf Sitzen.

Für den SPD-Ortsverein ist das keine einfache Situation vor den anstehenden Kommunalwahlen in einem Jahr. Einziges Verbindungsglied zum Gemeinderat ist Hans Wilhelm Knape. Regelmäßig komme der parteilose Gemeinderat weiterhin zu den Ortsversammlungen der SPD, erklärt der hauptverantwortliche SPD-Vize Eberhard Brucker. Der Ortsverein zähle derzeit 80 Mitglieder. Bis auf die Austritte von Sklarek und Pahl gebe es keine Einbrüche außer dem „üblichen Wechsel“ durch Wegzug oder Tod. Keine Sorgen macht sich Brucker über den Nachwuchs: „Bei der Kommunalwahl werden wir wieder antreten.“ Die Liste mit künftig 30 Plätzen zu besetzen sei zwar eine Hürde, aber: „Wir haben ja noch über ein Jahr vor uns.“ Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney sieht das etwas anders: „Wir sind besorgt, dass die SPD Gauting zum Altherrenverein geworden ist, wo junge engagierte Frauen nicht willkommen sind.“

Von Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Das Problem hat vier Buchstaben“
Das Thema Zwillingsstraßen in Herrsching und Breitbrunn kochte auch in der Ortsteilversammlung in Breitbrunn wieder auf.
„Das Problem hat vier Buchstaben“
MYC ruft Starnberger Segeltage ins Leben
Der erste Spieltag der Segel-Bundesliga findet heuer am Starnberger See statt. Dieses Ereignis will Micky Liebl nutzen, um „die gesamte Region wachtzurütteln“. Der …
MYC ruft Starnberger Segeltage ins Leben
Alte Möbel und Gewohnheiten: So lässt Pflegeheim in Percha vergangene Zeiten wieder aufleben
Mit historischen Möbeln und alten Gewohnheiten lässt das Malteserstift in Percha den früheren Alltag seiner Bewohner wieder aufleben. Das neue Pflegemodell für demente …
Alte Möbel und Gewohnheiten: So lässt Pflegeheim in Percha vergangene Zeiten wieder aufleben
Paukenschlag  bei Seefelds CSU
Jahresversammlung mit Kampfabstimmung: Seefelds CSU hat überraschend ihre langjährige Vorsitzende abgewählt.
Paukenschlag  bei Seefelds CSU

Kommentare