+
Die Polizei hat die streitenden Asylbewerber über die Konsequenzen ihres Handels ausgeklärt.

Polizeibericht

Afghanische Familien sind sich nicht grün

Die Polizei ermittelt gegen Mitglieder zweier afghanischer Familien. Es geht unter anderem um Beleidigung und Körperverletzung.

Starnberg - Vier Mitglieder zweier afghanischer Familien, Männer im Alter zwischen 18 und 37 Jahre, müssen mit Strafanzeigen rechnen. Sie haben sich am Dienstag mehrfach und an verschiedenen Orten in Gauting bekriegt, es kam zu Beleidigungen, Körperverletzungen und Bedrohungen. Immer wenn die Mitglieder der zwei Familien aufeinander trafen, kam es zu den genannten Delikten. Die vier Männer mussten sich in ambulante ärztliche Behandlung begeben.

Da die beiden Familien in einer Unterkunft untergebracht sind, haben Vertreter der Regierung von Oberbayern und der Gautinger Polizei tags darauf ein klärendes Gespräch mit den beiden Familien geführt, wo den beteiligten Personen die Konsequenzen ihres Handelns aufgezeigt wurden, teilte der Gautinger Polizeichef Ernst Wiedemann mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unternehmer mit Umweltbewusstsein
14 Unternehmen engagierten sich auch dieses Jahr wieder beim Projekt Ökoprofit für die Umwelt. Im Starnberger Landratsamt wurden sie am Mittwoch ausgezeichnet. 
Unternehmer mit Umweltbewusstsein
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Geisterfahrer im Kreisel
Wie schafft man es, linksherum in einen Kreisverkehr zu fahren? Das fragt sich unter anderem die Starnberger Polizei. Am Mittwochabend passierte im Kreisel am Maxhof ein …
Geisterfahrer im Kreisel
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Drei Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Bachern von Hunden gestört worden. Auf ihrer Flucht rannten die Kapuzenmänner an einem Zeugen vorbei.
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion