+
Die Polizei hat die streitenden Asylbewerber über die Konsequenzen ihres Handels ausgeklärt.

Polizeibericht

Afghanische Familien sind sich nicht grün

Die Polizei ermittelt gegen Mitglieder zweier afghanischer Familien. Es geht unter anderem um Beleidigung und Körperverletzung.

Starnberg - Vier Mitglieder zweier afghanischer Familien, Männer im Alter zwischen 18 und 37 Jahre, müssen mit Strafanzeigen rechnen. Sie haben sich am Dienstag mehrfach und an verschiedenen Orten in Gauting bekriegt, es kam zu Beleidigungen, Körperverletzungen und Bedrohungen. Immer wenn die Mitglieder der zwei Familien aufeinander trafen, kam es zu den genannten Delikten. Die vier Männer mussten sich in ambulante ärztliche Behandlung begeben.

Da die beiden Familien in einer Unterkunft untergebracht sind, haben Vertreter der Regierung von Oberbayern und der Gautinger Polizei tags darauf ein klärendes Gespräch mit den beiden Familien geführt, wo den beteiligten Personen die Konsequenzen ihres Handelns aufgezeigt wurden, teilte der Gautinger Polizeichef Ernst Wiedemann mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Festivalleiter Matthias Helwig komprimiert sein Festival im nächsten Jahr von zehn auf acht Tage. 
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Einbrecher  scheitert am  Schloss
Ein Unbekannter hat versucht, in ein Herrschinger Versicherungsbüro einzudringen. Er scheiterte am Schloss. 
Einbrecher  scheitert am  Schloss
B2-Tunnel: Mega-Aufgabe für Feuerwehr Starnberg
Für die Feuerwehren wird der B 2-Tunnel eine enorme Herausforderung – und womöglich teuer. Kommandant Markus Grasl nimmt kein Blatt vor den Mund.
B2-Tunnel: Mega-Aufgabe für Feuerwehr Starnberg
Zusammenstoß an der Hauser  Kreuzung
An der Hauser Kreuzung hat es gekracht: Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. 
Zusammenstoß an der Hauser  Kreuzung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion