Das Kino Breitwand in Gauting öffnet am Donnerstag wieder. Inhaber Matthias Hellwig freut`s.
+
Das Kino Breitwand in Gauting öffnet am Donnerstag wieder. Inhaber Matthias Hellwig freut`s.

Offene Fragen beim Bosco

Mobiles Testzentrum am Kino: Am Donnerstag gehen im Breitwand in Gauting wieder die Lichter an

Das Kino Breitwand in Gauting öffnet am Donnerstag wieder - mit mobilem Testzentrum. Offene Fragen gibt es noch, was das Bosco anbelangt.

Gauting – Mit Matthias Helwig, Inhaber des Breitwand-Kinos in Gauting, freuen sich Filmfreunde, dass es nach mehr als sechs Monaten Lockdown wieder losgeht. Am Donnerstag, 13. Mai, gehen im Kino die Lichter an mit dem Film „Mank“, dem diesjährigen Oscar-Preisgewinner, sagt Helwig. Außerdem öffnet die Außengastronomie seines Kinolokals „Tati“. Um den nötigen Test müssen sich Kinobesucher nicht sorgen: Die Bienen-Apotheke startet von Donnerstag bis Sonntag ein mobiles Testzentrum von 14 bis 20 Uhr (Donnerstag auch 9 bis 13 Uhr), kündigt Breitwand-Managerin Veronika Osterauer an.

„Wie haben wir diesen Moment herbeigesehnt: Endlich wieder gemeinsam Filme auf der großen Leinwand erleben und genießen! Dort, wo es am besten ist – im Kino!“, heißt es in einer Rundmail von Matthias Helwig, bekanntlich auch Leiter des Fünf-Seen-Filmfestivals. Nach dem monatelangen Verzicht zeige sich dank sinkender Infektionszahlen im Landkreis „Licht am Ende des Tunnels, oder besser gesagt: auf der Leinwand“.

Breitwand öffnet vorerst nur in Gauting

Vorerst öffne er nur in Gauting, erklärt Helwig, der auch die Breitwand-Kinos in Starnberg und Schloss Seefeld betreibt. Wegen der „überraschenden Öffnungsperspektive“ starte sein Gautinger Kino mit fünf Sälen zunächst an vier Tagen. Das gilt auch für das „Tati“, das Friedrich Federsell betreibt. Er sei froh, dass seine sechs Mitarbeiter und Managerin Osterauer wieder aus der Kurzarbeit kämen.

Das Filmangebot ist reichlich, wenn auch generell derzeit kaum neue Filme zu sehen sind. Auf dem Programm steht auch „Morgen die ganze Welt“ der Herrschinger Regisseurin Julia von Heinz. Zu Ehren von Martina Gedeck, die gerade mit dem Bayerischen Filmpreis geehrt wurde, laufen „Bella Martha“, „Die Wand“ und „Die Stimme des Regenwaldes“. Für Kinder gibt‘s den Klassiker „Ferien auf Saltkrokan“ nach Astrid Lindgren. Bis die Inzidenz-Zahlen unter 50 sinken, läuft der eingeschränkte Betrieb nur donnerstags bis sonntags, und das voraussichtlich vier Wochen.

Offene Fragen beim Bosco

Wie‘s im Bürger- und Kulturhaus Bosco weitergeht, ist hingegen momentan noch unklar: „Aufgrund der aktuellen Beschlüsse pausiert der Veranstaltungsbetrieb im Bosco Gauting bis mindestens 16. Mai 2021. Alle Veranstaltungen in diesem Zeitraum werden abgesagt oder verschoben“, heißt es auf der Homepage. Bis Redaktions-schluss konnte Thomas Hilkert, Vorsitzender des Theaterforums, Fragen zu den Modalitäten der Öffnung mit den Behörden noch nicht klären.

Aber eines ist gewiss: In der zweiten Staffel der Initiative www.gauting.live wird der Auftritt der Kultband „Embryo“ kostenfrei aus dem Bosco in die heimischen Wohnzimmer gestreamt – am kommenden Freitag, 14. Mai, 20 Uhr. Mit dabei sind auch Joel Frederiksen und Domen Marincic mit ihrem Programm „Orpheus, I am“ mit Werken unter anderem aus Renaissance und Frühbarock. In der Spendenkasse „Kultur in der Krise unterstützen“ waren gestern fast 6000 Euro.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare