1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Gauting

Nachhaltige Energie fürs BRK

Erstellt:

Von: Simon Nutzinger

Kommentare

Drücken den Startknopf: Gautings Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger mit (v.l.) Projektleiter Nico Schartner, Regionalwerk-Geschäftsführer Marten Jürgens und Jan Lang, Geschäftsführer des BRK Starnberg.
Drücken den Startknopf: Gautings Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger mit (v.l.) Projektleiter Nico Schartner, Regionalwerk-Geschäftsführer Marten Jürgens und Jan Lang, Geschäftsführer des BRK Starnberg. © REGIONALWERK WÜRMTAL

Sie zählt zu den größten Fotovoltaik-Projekten, die im Würmtal in den vergangenen Jahren aufgebaut wurden. Nun ist die Anlage auf den Dächern des Mehrgenerationencampus in Gauting nach erfolgreicher Installation auch offiziell vom Regionalwerk Würmtal an den zukünftigen Betreiber, das Bayerische Rote Kreuz, übergeben worden. „Somit kann an diesem Standort nun Strom in der Größenordnung von rund 200 Haushalten produziert werden“, betont Marten Jürgens, Geschäftsführer des Regionalwerks Würmtal.

Gauting - Die Anlage bedeckt nach Angaben des Lokalunternehmens nahezu alle technisch möglichen Dachflächen des Mehrgenerationencampus und hat eine Gesamtgröße von rund 250 Quadratmetern. Ihre Leistung beträgt rund 88 Kilowatt-Peak, und im Jahr soll sie circa 90 000 Kilowattstunden produzieren. Daten und Fakten, die Jan Lang ein Lächeln ins Gesicht zaubern. „Uns ist es wichtig, an unseren Standorten nachhaltig produzierte und erneuerbare Energie anbieten zu können“, unterstreicht der Geschäftsführer des BRK Starnberg.

Nach den Standorten Schloss Garatshausen und Gilching hat das Regionalwerk Würmtal damit schon das dritte zukunftsweisende Konzept der lokalen Energieerzeugung und -versorgung umgesetzt. Strom und Wärme werden dort nachhaltig erzeugt und zum großen Teil lokal in den Gebäuden verbraucht. „Dadurch werden auch die regionale Wertschöpfung und die Energiewende vor Ort gestärkt“, verdeutlicht Gautings Bürgermeisterin, Dr. Brigitte Kössinger. Der Mehrgenerationencampus sei in einem gelungenen Miteinander lokaler Unternehmen entstanden. „Und so etwas unterstützt die Gemeinde Gauting jederzeit gerne und mit Überzeugung.“

Mit der Inbetriebnahme des Energieerzeugungsanlageparks, bestehend aus einer PV-Anlage, zwei Blockheizkraftwerken und Sicherheitskesseln, hat das Regionalwerk Würmtal eines der größten Projekte dieser Art im Würmtal erfolgreich abgeschlossen. Über die Höhe der Kosten machte das Unternehmen auch auf Nachfrage keine Angaben.  

Auch interessant

Kommentare