+
Es gibt wi eder Hoffnung für den Patenschaftsverein: Pia Langer, Adriana Scipio und Bethan Ilett (v.l.)  sind einige der potenziellen neuen Vorstandsmitglieder .

Partnerschaftsverein Gauting

In letzter Sekunde die Kurve gekriegt

Aufbruchstimmung beim Deutsch-Französisch-Englischen Partnerschaftsverein Gauting: Völlig überraschend meldeten sich bei der Jahresversammlung mehrere Kandidaten für ein Vorstandsamt. Statt Vereinsauflösung steht nun am 11. April die Neuwahl auf der Agenda.

Gauting Stephan Ebner warf für seine nicht anwesende Frau Dr. Katharina Ebner den Hut in den Ring. Sie stehe für ein Vorstandsamt zur Verfügung, sagte der CSU-Gemeinderat. Auch Pia Langer, Bethan Ilett, Realschullehrerin Adriana Scipio und Sabine Karmazin vom Kunstverein bekundeten bei der Jahresversammlung im „La Forestella“ Interesse. Dem Partnerschafts-Beaufragten im Rathaus, Wilhelm Rodrian, fiel ein Stein vom Herzen.

„Das wäre furchtbar schade, wenn der von Renate Dengler aufgebaute Verein aufgelöst worden wäre“, sagte Barbara Deisenhofer. Die pensionierte Französischlehrerin war eigens aus Mindelheim angereist. Das ehemalige Au-pair-Mädchen in der Familie des damaligen Bürgermeisters von Clermont l’Hérault, Marcel Vidal, hatte 1973 die Partnerschaft zwischen Gauting und dem südfranzösischen Städtchen ausgelöst. Vor 15 Jahren kam das südenglische Patchway ins europäische Partnerschaftsboot.

Der 1997 gegründete Partnerschaftsverein mit seinen 100 Mitgliedern stand jetzt vor der entscheidenden Jahresversammlung am Mittwochabend vor dem Aus. Trotz mehrfacher Aufrufe durch die bisherige Vorsitzende Renate Dengler hatte sich nur ein Kandidat, nämlich Dr. Michael Hettinger, für den sechsköpfigen Vereinsvorstand gemeldet. Dengler sah keine andere Alternative als die Vereinsauflösung.

Doch Vize-Bürgermeister Dr. Jürgen Sklarek (SPD) riss das Steuer herum. Gerade in Zeiten von Brexit und Separierungstendenzen in einigen EU-Ländern seien Kontakte und Freundschaften auf kommunaler Ebene in Europa wichtiger denn je, sagte er. Leider habe der Gautinger Partnerschaftsverein seinen Mittelbau mit Eltern und Jugendlichen verloren. Dennoch: „Der Verein muss fortbestehen: Wir werden Sie dabei über den Partnerschaftsbeauftragten Wilhelm Rodrian gerne unterstützen“, warb Sklarek unter Applaus. Rodrian schloss sich diesem Appell an: Anlässlich des bevorstehenden 45. Partnerschaftsjubiläums mit Clermont l‘Hérault mit Feiern in Frankreich im Mai und im Oktober in Gauting benötige er die Hilfe des Vereins.

Der Hilferuf fruchtete. Spontan meldeten sich Kandidaten für die Vorstandswahl. „Ich bin bereit“, sagte Adriana Scipio. Die Englischlehrerin betreut den Jugendaustausch von Realschülern mit Patchway. Die erwähnten weiteren Kandidaten schlossen sich diesem Beispiel an. Am Mittwoch, 11. April, wird eine weitere Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl über die Bühne gehen.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ehrung für Dunja Hayali
Journalistin Dunja Hayali erhält Lob für ihre antirassistische Haltung - und einen Preis der Evangelischen Akademie Tutzing.
Ehrung für Dunja Hayali
Großer Aufwand  für kleine  Elsbeere
Die seltene Elsbeere wird von Hand geerntet. Sie zählt zu den wertvollsten und seltensten Bäumen in Deutschland. 
Großer Aufwand  für kleine  Elsbeere
Schlägerei am Kriegerdenkmal
Eine Schlägerei am Kriegerdenkmal hat am Freitagabend die Polizei in Seefeld auf den Plan gerufen. Ein 21-Jähriger Mann aus Seefeld wurde leicht verletzt.
Schlägerei am Kriegerdenkmal
Der Lack ist ab, die Sanierung teuer
Die Fassade des Ammerseegymnasiums in Dießen muss saniert werden.  Die Erneuerung kostet knapp 2,3 Millionen Euro. Der langjährige Rechtsstreit um die Fassadenmängel ist …
Der Lack ist ab, die Sanierung teuer

Kommentare