Ein Reh ist am Mittwochabend vermutlich vor eine S-Bahn geraten. Das sorgte für einen größeren Einsatz der Rettungskräfte.
+
Ein Reh ist am Mittwochabend vermutlich vor eine S-Bahn geraten. Das sorgte für einen größeren Einsatz der Rettungskräfte.

Trickbetrüger

Polizei warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern: Fall in Gauting

Die Polizei warnt eindringlich davor, Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter nachzugeben. Ein aktueller Fall aus Gauting beweist, dass das ein sehr guter Rat ist, den jeder befolgen sollte.

Gauting - Zwei bis drei Wochen lang hat ein 79-jähriger Gautinger immer wieder Anrufe von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft erhalten – tatsächlich war es ein Betrüger. Zunächst hatte der Senior die Anrufe abgelehnt, berichtet Gautings Polizeichef Ernst Wiedemann. Diese Woche jedoch kamen dem 79-Jährigen Zweifel, ob es nicht doch ein echter Microsoft-Mitarbeiter ist, und er gab nach. Der unbekannte Täter erschlich sich über „Remote Control“ (aus der Ferne übers Internet) Zugriff auf den PC und forderte auf einmal vom Geschädigten 200 Euro. „Als der Gautinger diese Erpressung des Geldes verweigerte, sperrte der Täter den PC“, erklärt Wiedemann. Seitdem hat der Geschädigte keinen Zugriff mehr auf seinen PC. Wer Fremden auf diese Weise Zugang zum eigenen Computer erlaubt, kann ausgesperrt werden, die Täter können persönliche Daten stehlen und vieles mehr.

Die Polizei Gauting warnt ebenso wie die Verbraucherzentrale daher, solchen Anrufen nicht nachzugeben und die Gespräche sofort zu beenden. Der Softwarekonzern Microsoft (Windows) hat erklärt, dass keine Mitarbeiter unaufgefordert bei Leuten zu Hause anrufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare