An Heiligabend findet an der Keltenschanze von Buchendorf ein Weihnachtsgottesdienst statt. Es ist eine Premiere.
+
An Heiligabend findet an der Keltenschanze von Buchendorf ein Weihnachtsgottesdienst statt. Es ist eine Premiere.

Pfarrgemeinden laden zu gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst ein – Karten vergriffen

Premiere an der Keltenschanze

Es ist eine Premiere: Wegen der Corona-Pandemie feiern die Pfarrgemeinde St. Benedikt und die evangelische Christuskirche Gauting an Heiligabend einen gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst unter freiem Himmel – an der Keltenschanze von Buchendorf.

Gauting – 25 Kinder werden inmitten des beleuchteten Naturdenkmals um 15.30 Uhr ein Krippenspiel aufführen, sagt Pfarrer Klaus Firnschild-Steuer. Ein Bläserquartett wird den mit Lautsprechern übertragenen Gottesdienst musikalisch umrahmen. Weil die Teilnehmerzahl aktuell auf 200 Personen beschränkt ist, sind die Eintrittskarten für Krippenspiel bereits vergriffen. Aber es gibt noch weitere ökumenische Gottesdienstangebote an den Feiertagen.

„Ursprünglich hatten wir den großen Sportplatz des Gautinger Sportclubs an der Leutstettener Straße für diesen außergewöhnlichen Heiligabend-Gottesdienst auserkoren“, erzählt Pfarrer Klaus Firnschild-Steuer von den Vorbereitungsgesprächen mit seinem katholischen Amtskollegen Dr. Ulrich Babinsky. Doch weil der frisch eingesäte Rasen nicht begangen werden durfte, hätten die Gottesdienstteilnehmer die leere Mitte umkreisen müssen. „Deshalb suchten wir nach Alternativen.“ Die Wahl fiel auf die große Keltenschanze von Buchendorf. Denn die viereckige Schanze hat die stattlichen Maße von 100 auf 100 Meter – und war bereits in der Spätlaténe-Zeit Kultort der Kelten.

Doch in Coronazeiten wird auch diese Gottesdienstfeier im Freien eine logistische Herausforderung: Wegen der Infektionsschutzmaßnahmen, musste die Teilnehmerzahl kurzfristig von 400 auf 200 reduziert werden, berichtet Pfarrer Steuer. Die beiden Kirchengemeinden vergaben deshalb Anmeldekarten. „Wir haben keine mehr übrig“, bedauerte der evangelische Seelsorger bereits am Dienstag. Ordner werden im Einsatz sein, die den Besuchern den Weg zur Keltenschanze weisen. Empfohlen wird der große nahe Parkplatz des Gartencenters Kiefl. Von dort sind es circa 15 Minuten Fußmarsch bis zur Keltenschanze. Gottesdienst-Besucher – nur mit Karten – werden daher gebeten, sich bereits um 15 Uhr einzufinden. Warme Kleidung, festes Schuhwerk, Taschenlampe oder Laterne „können sehr nützlich sein“. Für das Krippenspiel mit Bläserquartett werde eigens eine Bühne mit Beleuchtung in der Keltenschanze aufgebaut, so der Pfarrer weiter. Das technische Equipment mit Lautsprechern liefere der Gautinger Veranstaltungstechniker Tobias Mc Fadden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare