+
Die Schlüsselübergabe für den Querriegel der Grundschule mit Rosemarie Zacher (Schule der Fantasie), Veronika Wagner (VHS), Karin von Seydlitz und Barbara Basalyk (Konrektorinnen der Grundschule), Petra Bezdek (EKP), Christian Hiesel-Schill (Musikschule), Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger und Dr. Christel Freund (Arbeitskreis Ausländerkinder, v.l.).

Grundschule Gauting

Querriegel lässt alle Gesichter lächeln

Es hat alles gepasst: Der Querriegel bei der Gautinger Grundschule beim Rathaus wurde rechtzeitig zum Schulbeginn bezugsfertig. Und der veranschlagte Kostenrahmen wurde eingehalten. Gründe genug für eine fröhliche Einweihungsfeier.

Gauting – „Ich bin happy“, gestand Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger nach dem ökumenischen Segen durch die Pfarrer Otto Gäng und Klaus Firnschild-Steuer für den so genannten Querriegel bei der Gautinger Grundschule. In dem rückwärtigen Gebäude entstanden großzügige, helle Klassenzimmer und Fachräume. Auch Musik- und Volkshochschule, Arbeitskreis Ausländerkinder, Schule der Fantasie und Eltern-Kind-Programm nutzen seit September ihre neuen Räume im Querriegel.

Junge Nachwuchsbläser der Musikschule eröffneten die Einweihungsfeier. Lehrerinnen, Kinder und Festgäste applaudierten kräftig. „Gute Bildung unserer Kinder ist uns etwas wert“, sagte die Bürgermeisterin. Und meinte damit die 2,8 Millionen Euro, die in den Anbau der früheren Realschule gesteckt wurden. Der Verlauf der im August 2016 begonnenen Sanierungsarbeiten sei erfreulich gewesen. Trotz voller Auftragsbücher der Handwerker und trotz Umplanungen war der Querriegel pünktlich zum Schuljahresbeginn bezugsfertig.

Sechs hell getünchte Klassen- und Fachräume mit „intelligenter“ LED-Beleuchtung, die sich ans Sonnenlicht anpasst und die Konzentration der Kinder stärk, sind entstanden. Statt Schiefertafeln gibt es moderne Whiteboards mit Internet und Mediensäulen. Geothermie-Heizung, Fotovoltaik auf dem begrünten Flachdach sind weitere Elemente der umweltfreundlichen Planung, erläuterte die Bürgermeisterin. Weil Gauting bei jungen Familien immer beliebter wird, waren die zusätzlichen Klassenzimmer im Querriegel ein Muss. Die 1. Klassen an den beiden Grundschulstandorten seien mit 171 Anmeldungen inzwischen siebenzügig, sagte Kössinger.

Die „technisch herausragend ausgestatteten Klassenzimmer ermöglichen freies, selbstständiges Lernen“, sagte Konrektorin Karin von Seydlitz. Der vor drei Jahren restaurierte Volksschulaltbau und der in hellerem Villengelb abgesetzte Querriegel ergänzten sich perfekt. Höhepunkt sei die beliebte Spielplatz-Strecke im Schulhof. Vom benachbarten Rathaus sehe sie, mit wie viel Spaß sich die Kinder dort bewegen und klettern, berichtete die Bürgermeisterin.

Im Querriegel hat die Musikschule ihre seit Jahren heiß ersehnten Unterrichtsräume. Im Konzertsaal erläuterte Ava Schoenefeldt-Seiler die Angebote des Klangspielgartens für die Kleinsten. Im Obergeschoss unterrichteten bei der Einweihung Johanna Jonas und Ehrenamtliche vom Arbeitskreis Ausländerkinder Schülerinnen und Schüler. Erst- und Zweitklässler aus Kroatien, dem Kosovo, Polen und der Türkei, sagte Jonas, suchten noch dringend freiwillige Lehrkräfte. Denn wegen des Flüchtlingsstroms würden die anderen Einwandererkinder vergessen.

Veronika Wagner, VHS-Geschäftsführerin, erläuterte das zusätzliche Fremdsprachenangebot im neuen Raum. Glücklich waren Rosi Zacher von der Schule der Fantasie und Petra Bezdek, Kunstpädagogin beim Eltern-Kind-Programm (EKP), über den Töpferofen im gemeinsamen Werkraum mit restauriertem Originalsteinboden. Voller Freude schmetterte die Klasse 4b: „Ein Hoch auf das, was vor uns liegt.“

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pkw fliegt durch die Luft
Ein Dießener flog am Donnerstagabend mit seinem Auto zehn Meter durch die Luft - er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.
Pkw fliegt durch die Luft
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Eine millionenschwere Schadenersatzklage der Deutschen Bahn gegen die Stadt Starnberg wegen des auslaufenden Bahnvertrags ist vorerst vom Tisch. Der Stadtrat hat sich am …
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ein Dankeschön an all die fleißigen Paketdienstler, die derzeit im Dauerstress sind.
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher
Gleich mehrere Ladenbesitzer aus Starnberg warnten gestern vor einem mutmaßlichen Betrüger, der versucht, mit einer neuen Masche Geld zu machen.
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher

Kommentare