+
Die Idylle trügt: In der Gautinger Realschule  werden die Stühle zusammengerückt. Jedes Jahr wächst die Schule um zwei Klassen.

Realschule Gauting

Nach fünf Jahren platzen alle Nähte

Vor fünf Jahren hat die Realschule auf dem Gautinger Campus ihren Betrieb aufgenommen. Jetzt platzt sie schon aus den Nähten. Der Druck der umliegenden Gymnasien auf die Schule sei so groß, dass sie Jahr für Jahr um zwei weitere Klassen wachse, sagt Direktor Manfred Jahreis.

Gauting Die Zweckverband-Realschule war für 28 Klassen gebaut und vor fünf Jahren eröffnet worden. Mit mittlerweile 34 Klassen und 1000 Schülern im kommenden Schuljahr sei die Grenze der Kapazität erreicht. „Der Schulträger, der Zweckverband von sieben Kommunen und zwei Landkreisen, müsse dringend für die Zukunft planen, meint Realschuldirektor Manfred Jahreis. Die Schule müsse nicht nur jedes Jahr um zwei Klassen aufgestockt werden. Auch die Zahl die Zahl der Lehrer und Referendare sei gestiegen und habe sich seit der Eröffnung des Neubaus 2012 verdoppelt.

Schulleiter Jahreis ist besorgt. Zu Wochenbeginn habe die Bertelsmannn-Stiftung eine aktuelle Prognose über den erwarteten Schülerboom mit acht Prozent Zuwachs veröffentlicht. Bis 8,3 Millionen Schüler werden voraussichtlich im Jahr 2025 in Deutschland zur Schule gehen, heißt es in der Studie. „Das sind gut 300 000 Kinder und Jugendliche mehr an den allgemeinbildenden Schulen als vor zwei Jahren“, heißt es in der Studie weiter. Damit erweise sich insbesondere die offizielle Prognose als deutlich zu niedrig: Die Kultusministerkonferenz gehe nämlich für 2025 nur von 7,2 Millionen Schülern aus. Es kämen „erhebliche Investitionen auf die Bundesländer zu, weil zehntausende Lehrer und Klassenräume fehlen“, prognostiziert die Bertelsmann-Studie.

Im Zuzugsgebiet des Ballungsraums München rechnet Jahreis sogar „mit 20 Prozent“ Zuwachs. Auch die ersten Flüchtlingskinder aus der Welle von 2015 würden an die Realschule drängen. „Ein syrisches und ein afghanisches Kind, die schon sehr gut Deutsch sprechen und bestens integriert sind, kommen jetzt zu uns“, teilt der Schulleiter. Weitere werden nachfolgen.

Mit fast 1000 Schülern sei der Neubau räumlich am Limit. Die müsse er im Herbst auf 34 Klassenzimmer verteilen. Weil vermehrt Gymnasiasten an die Realschule wechselten, werde der nächste Jahrgang für die zehnten Klassen in Gauting erstmals sechszügig. Mit derzeit 33 Klassen sei die Raumkapazität schon jetzt ausgeschöpft. Fachräume, wie einer von zwei Biologiesälen, seien bereits zu Klassenzimmern umfunktioniert.

„Das Problem ist erkannt“, sagt Charlotte Rieboldt, Sprecherin der Zweckverbandsvorsitzenden Dr. Brigitte Kössinger. Die könne der Verbandsversammlung nicht vorgreifen, die kommende Woche zusammenkomme. Jahreis werde das Problem vortragen. Mit zehn weiteren Klassenräumen für ein Jahrzehnt wäre Ruhe, meint der Direktor.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seegottesdienst hinter Glas
Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Vor einem Jahr hat Erwin Leinfelder begonnen, ein Hinterglasbild zu …
Seegottesdienst hinter Glas
Radwan sagt Servus
Die Legislaturperiode des Bundestages geht ihrem Ende entgegen. Und damit auch die Zeit, in der Alexander Radwan (CSU) für den Landkreis Starnberg zuständig war.
Radwan sagt Servus
Der Pionier der E-Mobilität
Klein, feuerrot und umweltfreundlich. Das ist das Auto, das Stefan Hirzinger 1989 entwickelt und gebaut hat. Es war das erste selbst gebaute, solarbetriebene Auto mit …
Der Pionier der E-Mobilität
Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Längere Zeit war Ruhe an der Einbruchs-Front, am gestrigen Freitag berichtete die Polizeiinspektion Herrsching dafür gleich von zwei Einbrüchen in Wohnhäuser.
Zwei Einbrüche am helllichten Tag

Kommentare