+
Die neue Kaffeemaschine erläutert die Leiterin der Gautinger Gemeindebücherei, Doreen Kleiner, dem Leser Werner Weinkauf.

Gemeindebücherei Gauting

Schmökern im blauen Ohrensessel

„Café to stay“: Trotz Lage im Tiefgeschoss präsentiert sich die Gemeindebücherei im Gautinger Rathaus als attraktiver Treffpunkt in lichtem Ambiente. 8500 Euro hat die Gemeinde in die Ausstattung des Lesecafés investiert.

Gauting Ein schweigsamer Herr hat es sich an diesem sonnigen Vormittag mit einer Tageszeitung im pflaumenblauen Ohrensessel am Fenster der Gemeindebücherei bequem gemacht. „Ich schätze die Leseecke sehr“, sagt Werner Weinkauf (70) und freut sich über die ausliegenden Hochglanzmagazine – und die Tasse Capuccino für 50 Cent. „Ich finde das super hier“, lobt Cornelia Godzierz. Die berufstätige Mutter kommt samstags gern mit ihren beiden Kindern (8 und 6) in die Bücherei. Für sich selbst leihe sie Lektüre, für ihren Nachwuchs, Spiele, CDs – und „ab und zu auch mal eine DVD“. Die Gautingerin ist angetan von dem Service, per E-Mail über die Fälligkeit zur Rückgabe von ausgeliehenen Medien informiert zu werden. Die umgestaltete Leseecke mit neuer Theke zum Zeitunglesen und -ausbreiten findet sie „wunderbar“.

„Gemeinsam mit dem Bauamt haben wir das geplant“, sagt Bücherei-Leiterin Doreen Kleiner. Denn die Nutzer der Bücherei hatten mehr Arbeits- und Sitzplätze gewünscht. Es wurde ein neues Raumkonzept entwickelt. Besuchern, die mit ihrem Laptop arbeiten möchten, stehen nun Tische mit Stromanschluss und kostenfreiem WLAN zur Verfügung. In Bodenleger-, Elektro- und Schreiner-Arbeiten hat die Gemeinde 3000 Euro investiert. Ins neue Mobiliar, wie die bequemen Drehsessel, flossen weitere 5500 Euro.

Bestand wird ständig durch Neuerscheinungen ergänzt

Seit Ende Januar präsentiert sich das Gautinger Lese- und Lerncafé im neuen Look. Es gibt auch einen Kaffeeautomat: Schon für 50 Cent fließt duftender Capuccino oder heiße Schokolade in die Tasse. Bei den Nutzern kommt der Treffpunkt gut an, bestätigt Doreen Kleiner.

„Recht sympathisch“ findet Ingrid Zander (76) das Bücherei-Personal – aber auch die farbenfroh gestaltete Leseecke. Mit dem locker aufgestellten Mobiliar wirke der Nutzerbereich „luftiger und großzügiger“ als zuvor mit dem Ledersofa. Die Gautingerin lobt auch die aufgestockte „große Zeitungs- und Zeitschriftenauswahl“.

Auf dem Bildschirm an der Empfangstheke läuft die Großanzeige „Unsere Neuerwerbungen“: Ein aktueller Reiseführer „Venetien mit Friaul und Gardasee“ lockt in die Ferne. Der Bestand von etwa 30 800 Medien wird ständig durch Neuerscheinungen ergänzt, sagt Doreen Kleiner. Für die Nutzer steht dafür eigens eine Wunschbox bereit. Außerdem ist die Bücherei elektronisch mit dem Verbundkatalog Würmtal und Digitale Bibliothek Oberbayern vernetzt.

Von Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Versteinerte Gesichter im Landratsamt
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Wahlkreis Starnberg-Landsberg/Lech? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, …
Live-Ticker: Versteinerte Gesichter im Landratsamt
Schwarzfahrer attackiert Bahnkontrolleure
Ein Schwarzfahrer hat am Samstag in Gauting Bahnmitarbeiter angegriffen und ist über die Gleise geflüchtet. Beinahe wäre er von einer Regionalbahn erfasst worden.
Schwarzfahrer attackiert Bahnkontrolleure
Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Wie hat der Wahlkreis Starnberg-Landsberg entschieden? Wir zeigen Ihnen heute hier die Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Rollwagen voller Getränkekisten rammt zwei BMW
Ein nicht ausreichend gesicherter Transport-Rollwagen ist am Freitag von der Ladefläche eines Lastwagens direkt in zwei BMW gerollt. Verletzt wurde bei dem Unfall …
Rollwagen voller Getränkekisten rammt zwei BMW

Kommentare