Krach in der Nacht

Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür

Schreck in der Nacht: Einbrecher verwechselten in Gauting eine Arztpraxis mit einer Wohnung - in der schlief ein Student.

Gauting - Solche Erlebnisse braucht niemand: Ein Student (22) schreckte in der Nacht auf MIttwoch gegen 1.30 Uhr aus dem Schlaf - er hörte mehrere laute Schläge an seiner Tür. Er stellte fest, dass seine Wohnungstür aufgebrochen war. Von den Einbrechern sah er jedoch nichts - und die hatten sich schlicht in der Tür geirrt.

Bei Aufnahme des Einbruchs durch Einsatzkräfte der Gautinger Polizei stellte man fest, das zwei Arztpraxen ebenfalls Ziel von Einbrechern waren. Die Wohnung wurde von dem/den Täter/n offensichtlich mit einer Arztpraxis verwechselt und deshalb nicht betreten. Aus den Praxen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden der vier aufgebrochenen Türen beläuft sich auf rund 10 000 Euro.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Gauting unter (089) 8 93 13 30 zu wenden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

7,5-Tonnen-Lkw fährt auf Auto auf
Auf der Weilheimer Straße kam es am Montag ab 14.10 Uhr für eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen.
7,5-Tonnen-Lkw fährt auf Auto auf
Betrunken, wohnsitzlos, ohne Fahrschein: Polizei nimmt 19-Jährigen mit
Ein 19 Jahre alter Mann aus Starnberg ist in einer S6 ausfallend geworden. Selbst auf der Polizeiwache weigerte er sich, den Aufforderungen nachzukommen.
Betrunken, wohnsitzlos, ohne Fahrschein: Polizei nimmt 19-Jährigen mit
Fälle von Homejacking häufen sich - das steckt dahinter
Die dunkle Jahreszeit nutzen Kriminelle leider immer wieder für ihre Taten. Die Kriminalpolizei warnt vor einem speziellen Fall.
Fälle von Homejacking häufen sich - das steckt dahinter
20-Jährige am Kurpark sexuell genötigt
Eine 20-jährige Frau wurde am Herrschinger Kurpark von zwei Männern sexuell genötigt, wie sie die Polizei berichtet. Die Kripo hat Ermittlungen aufgenommen.
20-Jährige am Kurpark sexuell genötigt

Kommentare