+
Dem Star ganz nah: Die Sechstklässler des Otto-von-Taube-Gymnasiums in „Die beste Klasse Deutschlands“ mit Moderator Malte Arkona. Die Sendung wird morgen um 19.25 Uhr im Fernsehsender Kika ausgestrahlt.

„Die beste Klasse Deutschlands“

Sechstklässler wollen mit Otto gewinnen

  • schließen

Die 6B des Otto-von-Taube-Gymnasiums aus Gauting tritt morgen bei Deutschlands größtem Schülerquiz an. Für die bundesweit beste Klasse geht es nach Schottland. Die Gautinger setzen auf gute Vorbereitung – und auf Bestechungsgeld.

Gauting – Die Chance, es in die Sendung zu schaffen, lag bei etwa 0,03 Prozent. Die Chance auf einen Sechser im Lotto ist doppelt so hoch. Die Schüler vom Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting überzeugten die Jury aber mit ihrem Bewerbungsvideo und sind bei „Die beste Klasse Deutschlands“ dabei. Darin messen sich Schüler zweier Klassen – die Sieger dürfen ins Finale und dort um eine Klassenfahrt ins schottische Edinburgh kämpfen.

Die Idee mit dem Bewerbungsvideo hatte Paula. „Ich schaue die Sendung regelmäßig und dann dachte ich, dass es doch eine gute Idee wäre“, sagt die Sechstklässlerin. An einem Wochenende drehten die Gymnasiasten das Video, schnitten es und präsentierten es ihren Lehrern. „Uns hat das begeistert“, sagt Klassenlehrerin Carolin Neuberger-Weikert. Die Schüler hätten das Projekt alleine gestemmt, die Lehrer seien nur begleitend dabei gewesen.

„Auf so ein Quiz kann man sich nicht vorbereiten“

Heraus kamen im Bewerbungsvideo zehn Gründe, warum die Jury an den Gautingern nicht vorbeikommt. „Urkomisch, einfach super“, sagt Neuberger-Weikert. Darin ist auch das Maskottchen der Schüler zu sehen – zum Schulnamen passend ist es eine Taube. Die hat Bestechungsgeld in der Kralle, sicher ist sicher. Vor allem aber wollten sich die Gautinger auf eine gute Vorbereitung verlassen. Neuberger-Weikert gab den Schülern in ihren Deutschstunden Zeit, Referate zu präsentieren.

„Quasi ein studium generale“, sagt Neuberger-Weikert. Die Gymnasiasten haben sich in ihrer Freizeit mit vielen Themenbereichen beschäftigt und die Ergebnisse ihren Mitschülern präsentiert. „Das war aber mehr zur Beruhigung“, sagt Neuberger-Weikert. „Auf so ein Quiz kann man sich eigentlich nicht vorbereiten.“ Die Sendung war ohnehin ständig ein Thema in der Klasse: Welche T-Shirts passen, welches Logo soll es sein? Die Gautinger entschieden sich für grün, ihre Taube und den Spruch „Wir siegen durch Kreativität!“.

Fast 1100 Klassen haben sich heuer beworben

Dann stand auch schon der Drehtag an. Neuberger-Weikert und Mathe-Lehrerin Rebecca Rüth begleiteten die Sechstklässler mit dem Bus zur Aufzeichnung nach Köln. Dort ging es am nächsten Tag früh morgens los. „Wir haben gelernt, wie es beim Fernsehen zugeht“, sagt Neuberger-Weikert. In einem eigenen Raum wurden die Gautinger Schüler abgeschirmt, sollten vor der Sendung weder Moderator Malte Arkona noch die Requisiten oder ihre Gegner sehen, die Klasse 6D des Goethe-Gymnasiums aus Regensburg. 

„Wir waren gut bewacht“, sagt Neuberger-Weikert. Die Helfer versorgten sie aber auch mit Essen und Trinken – und guter Laune. Bis zum frühen Nachmittag lief der Dreh, am Abend war die Klasse wieder im heimischen Gauting. Was bleibt, ist ein Erlebnis. „Sowas erlebt man nicht alle Tage“, sagt Neuberger-Weikert. Die Schüler hätten sich gut geschlagen und die Aufregung beim Quiz ausblenden können. „Ich bin stolz auf meine Klasse“, sagt die Deutschlehrerin.

Vor zwei, drei Jahren habe es schon mal einem Klasse bei dem Wettbewerb versucht, sagt Schulleiterin Sylke Wischnevsky, schaffte es aber nicht in die Sendung. Fast 1100 Klassen haben sich heuer beworben, 32 durften sich um den Einzug ins Finale am 26. Mai duellieren. Ob es die Gautinger geschafft haben? „Alles noch total geheim“, sagt Wischnevsky. „Wir haben teilgenommen und durften es selbst nicht wissen“, scherzt sie. Man erfährt es in der morgigen Sendung ab 19.25 Uhr auf Kika.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schranken ohne Strom an der S 6
Ein Defekt an der Stromversorgung eines Bahnübergangs zwischen Starnberg und Possenhofen hat am Dienstagabend den Bahnverkehr zwischen Starnberg und Tutzing kräftig …
Schranken ohne Strom an der S 6
Sechs Wochen Bauzeit vor Musikschule
Mit leichter Verspätung beginnen voraussichtlich heute die Umbauarbeiten an der Mühlbergstraße im Bereich der Musikschule. Die Arbeiten sollen rund eineinhalb Monate …
Sechs Wochen Bauzeit vor Musikschule
Stammzellspender gesucht
Das Starnberger Landratsamt und die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern in Gauting nehmen am Freitag, 25. Mai, am „Aktionstag Bayern“ teil.
Stammzellspender gesucht
Frontalzusammenstoß: Ursache unklar
Mitten auf der Hanfelder Straße in Starnberg sind aus bislang ungeklärter Ursache gestern Mittag zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden schwer …
Frontalzusammenstoß: Ursache unklar

Kommentare