Flucht über die Gleise

Schwarzfahrer attackiert Bahnkontrolleure

Ein Schwarzfahrer hat am Samstag in Gauting Bahnmitarbeiter angegriffen und ist über die Gleise geflüchtet. Beinahe wäre er von einer Regionalbahn erfasst worden.

Gauting - Mit einer lebensgefährlichen Flucht hat sich ein Unbekannter am Samstag gegen 14.20 Uhr einer Kontrolle durch Bahnpersonal in Gauting entzogen. Der Mann war beim Schwarzfahren in einer S 6 erwischt worden, die Bahnkontrolleure stiegen mit ihm in Gauting aus. Dort eskalierte die Lage: „Erst füllte der Unbekannte eine Selbstauskunft falsch aus, dann wurde er zunehmend aggressiv und nahm gegenüber den Securitys eine Art Kampfhaltung ein“, berichtet die Bundespolizei. 

Die Bahn-Mitarbeiter drohten mit Pfefferspray und setzten es auch ein, als der Mann auf einen Kontrolleur zustürmte. Obwohl im Gesicht getroffen, gelang es dem Unbekannter, die Männer zu Boden zu werfen und über die Gleise fliehen. Eine Regionalbahn musste eine Schnellbremsung einleiten, um den Mann nicht zu überfahren. Einer der Kontrolleure wurde bei dem Gerangel leicht verletzt. Die Bundespolizei ermittelt und wertet unter anderem Videobilder aus.

Rubriklistenbild: © Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof Nord: Mit Joint und Diebesgut erwischt
Eine Zivilstreife der Starnberger Polizei hat am Donnerstag am Bahnhof Nord zwei verdächtige Männer kontrolliert. Ein 24-Jähriger hat jetzt gleich eine ganze Reihe von …
Am Bahnhof Nord: Mit Joint und Diebesgut erwischt
STA
Zeuge kommen Männer komisch vor - Festnahme!
Die Gautinger Polizei hat am Freitagvormittag nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen drei Männer kontrolliert. Einer von ihnen wurde per Haftbefehl gesucht.
Zeuge kommen Männer komisch vor - Festnahme!
Flächenkauf umstritten: Entscheidung schlägt Wellen
Die einen sind begeistert, die anderen schockiert: In der Gemeinde Seefeld gehen die Meinungen über einen Grundstückskauf auseinander. Die Grünen haben diesbezüglich …
Flächenkauf umstritten: Entscheidung schlägt Wellen
Sturm im Wasserglas um Schülerbeförderung
Eltern aus Buchendorf waren besorgt. Wildeste Gerüchte hatten wegen der Schülerbeförderung die Runde gemacht. Nun herrscht wieder Ruhe: Alles bleibt beim Alten.
Sturm im Wasserglas um Schülerbeförderung

Kommentare