Flucht über die Gleise

Schwarzfahrer attackiert Bahnkontrolleure

Ein Schwarzfahrer hat am Samstag in Gauting Bahnmitarbeiter angegriffen und ist über die Gleise geflüchtet. Beinahe wäre er von einer Regionalbahn erfasst worden.

Gauting - Mit einer lebensgefährlichen Flucht hat sich ein Unbekannter am Samstag gegen 14.20 Uhr einer Kontrolle durch Bahnpersonal in Gauting entzogen. Der Mann war beim Schwarzfahren in einer S 6 erwischt worden, die Bahnkontrolleure stiegen mit ihm in Gauting aus. Dort eskalierte die Lage: „Erst füllte der Unbekannte eine Selbstauskunft falsch aus, dann wurde er zunehmend aggressiv und nahm gegenüber den Securitys eine Art Kampfhaltung ein“, berichtet die Bundespolizei. 

Die Bahn-Mitarbeiter drohten mit Pfefferspray und setzten es auch ein, als der Mann auf einen Kontrolleur zustürmte. Obwohl im Gesicht getroffen, gelang es dem Unbekannter, die Männer zu Boden zu werfen und über die Gleise fliehen. Eine Regionalbahn musste eine Schnellbremsung einleiten, um den Mann nicht zu überfahren. Einer der Kontrolleure wurde bei dem Gerangel leicht verletzt. Die Bundespolizei ermittelt und wertet unter anderem Videobilder aus.

Rubriklistenbild: © Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Randale nach Geburtstagsfeier
Eine Gruppe von 15 Jugendlichen hat in der Nacht auf Sonntag Gilching unsicher gemacht und ist erwischt worden.
Randale nach Geburtstagsfeier
150 000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand
Mindestens 150 000 Euro beträgt der Sachschaden, der bei einem Dachstuhlbrand  am Freitag in Inning am Ammersee entstand.
150 000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand
Von der Wiege bis zur Bahre
Holz spielte seit jeher eine bedeutende Rolle. Ohne Holz kein Haus, kein Wagen, kein Pflug oder anderes ländliches Werkzeug. Und bevor der Holzkohlabbau begann, musste …
Von der Wiege bis zur Bahre
Stornos fingiert undGeld selbst  eingesteckt
Der heimliche Griff in die Kasse verschaffte einer Verkäuferin über Jahre eine verlässliche Einnahmequelle. Zwischen 2013 und 2017 steckte die Angestellte eines …
Stornos fingiert undGeld selbst  eingesteckt

Kommentare