Schutzimpfun gegen Corona
+
Schutzimpfung: Das Impfzentrum in Gauting startet am 20. Januar

Kampf gegen die Pandemie

Start im Gautinger Impfzentrum am 20. Januar

  • Tobias Gmach
    vonTobias Gmach
    schließen

Das Impfzentrum für den Landkreis Starnberg in Gauting startet in einer Woche. Wer an der Reihe ist, bekommt zwei Termine.

Landkreis – Nach Pflegeheimbewohnern und medizinischem Personal sind jetzt auch die über 80-Jährigen dran: Das Impfzentrum an der Asklepios-Klinik in Gauting nimmt am Mittwoch, 20. Januar, den Betrieb auf. Das meldete das Landratsamt.

Die Senioren ab 80, die in ihrer eigenen Wohnung leben, kriegen bis Ende dieser oder Anfang nächster Woche einen Brief von Landrat Stefan Frey – und so die Info, dass sie sich ab sofort online, telefonisch oder per Post für die Impfung registrieren können. Frey empfiehlt die Anmeldung über das Portal www.impfzentren.bayern.de, auf die in einem späteren, zweiten Schritt die Terminvergabe folgt. Jeder erhält immer gleich zwei Termine, weil erst mit der Zweitimpfung drei Wochen später die volle Schutzwirkung erreicht wird.

Das Telefon im Landratsamt und beim BRK, Betreiber des Impfzentrums, klingelt quasi ununterbrochen. „Aus zahlreichen Anrufen und Nachfragen wissen wir, dass das Interesse der über 80-Jährigen an der Impfung groß ist. Das ist gut, weil gerade sie besonders gefährdet sind“, sagt Frey. Der Landrat bittet aber um Geduld: „Bei nahezu 11 000 über 80-Jährigen im Landkreis wird es bei der Terminvergabe zu Wartezeiten kommen.“

Klar ist: Ähnlich wie in den Heimen wird auch der Start im Impfzentrum schleppend sein. Der Impfstoff kommt in spärlichen Dosen im Landkreis an. Für gestern waren 375 Stück angekündigt, für Freitag 75. Aber die Lieferungen „verstetigen sich von Woche zu Woche“, so das Landratsamt. 1525 Impfungen wurden bisher verabreicht.

Nicht mobile Senioren zu Hause impfen können die mobilen BRK-Teams noch nicht – vor allem, weil der bisherige Impfstoff vor Ort aufbereitet werden muss und kaum transportfähig ist.

Ärgerlich ist die Situation für Kraillinger mit Postleitzahl 82152. Bei der Registrierung über www.impfzentren.bayern.de werden sie wegen der gleichen Postleitzahl mit Planegg automatisch dem Landkreis München und damit dem Impfzentrum in Unterschleißheim zugeordnet. „Das ist ärgerlich und nicht vorgesehen, auch diese Bürger sollen in Gauting geimpft werden. An der Lösung des Problems wird derzeit gearbeitet“, heißt es in der Mitteilung des Landratsamts.

Impfwillige können sich online unter www.impfzentren.bayern.de, telefonisch unter (08151) 26 02 26 02 oder mit einem ausgefüllten Formular zur Impfung registrieren lassen. Termine werden dann nach Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben. Jeder erhält dabei immer gleich zwei Impftermine, weil erst mit der Zweitimpfung die volle Schutzwirkung der Impfung erreicht wird. Die Reigenfolge richtet sich nach der bundesweiten Liste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare